„Borderliner“ im „Binchen“

Ein Schauspiel über die EU-Politik, von Katja Hensel.
Ein Schauspiel über die EU-Politik, von Katja Hensel.

Avatar_shz von
15. Oktober 2018, 11:57 Uhr

„Borderliner – Eine neue EU-Familienaufstellung“ ist im Binchen am Samstag, 20. Oktober, ab 20 Uhr als neues Schauspiel von Katja Hensel zu sehen. Carsten Golbeck führte Regie, als Schauspieler sind Silke Buchholz, Christian Dieterle, Andreas Erfurth, Katja Hensel, Uta Krause, Micha Stobbe und Barbara Wurster auf der Bühne. Das neue Stück ist ebenso wie „Europa auf der Couch“, das das Binchen vor zwei Jahren gezeigt hatte, im Auftrag der EU-Kommission entstanden. Hensel recherchierte in Berlin, Brüssel und Straßburg, führte Interviews mit Europa-Politikern und war mit dem Stück erfolgreich auf Tournee. Worum geht es? Eine Hand voll europäischer Länder, die eben noch Mitgliedsstaaten waren, kommen zu einer Familienaufstellung zusammen, um zu klären: Wie geht es nun weiter? Woran sind wir gescheitert? Wie werden wir beziehungsfähiger und verhindern damit eine nächste Katastrophe? Schnell muss die Therapeutin erfahren, wie gespalten die Länder sind, welche Traumata nie bewältigt wurden und wo Ressentiments unversöhnlich aufeinanderprallen. Mit allen Mitteln arbeitet sie an der inneren Zerrissenheit der Länder, geht mit ihnen an ihre nationalen Grenzen und darüber hinaus, um herauszufinden, wie Europa gelingen kann. Schon das Vorgängerstück war ebenso unterhaltsam wie witzig, und nun packt die Autorin noch eins drauf: Der alltägliche EU-Wahnsinn sei nie so komisch auf die Bühne gekommen, lockt das Binchen. Kartenreservierungen
unter www.kulturbund-
eutin.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen