„Boots-Haus“-Modernisierung: Bauleitplanung beginnt

shz.de von
31. Januar 2018, 17:44 Uhr

„Boots-Haus“-Eigentümer Kay Cornils will sein Restaurant an der Diekseepromenade modernisieren. Der Planungsausschuss hat am Dienstagabend beschlossen, dafür die rechtlichen Grundlagen zu schaffen. Einstimmig entschied das Gremium bei einer Enthaltung, die dafür nötige 10. Änderung des Bebauungsplans Nr. 51b aufzustellen.

„Die Gastronomie wandelt sich, man will mehr in Richtung Selbstbedienung gehen“, erklärte Planer Andreas Nagel vom Planungsbüro Ostholstein. Dafür ist ein Ergänzungsbau für die Selbstbedienung geplant. Mit dem Neubau der öffentlichen WC-Anlage und der Umnutzung des bisherigen Gebäudes soll das Angebot weiter differenziert werden. Anstelle der steilen Treppe ist eine barrierefreie Verbindung zwischen oberer und unterer Promenade geplant. Rund zehn Meter lange, mobile Anlegestege sollen Verbesserungen für Wassersportler bringen. Nicht als Konkurrenz für die 5-Seen-Fahrt, sondern als zusätzliches Angebot zu verstehen sei ein Anleger für eine Elektrofähre, für die das Land allerdings erst noch seine Zustimmung erteilen müsste. An der Promenade vor und hinter dem „Boots-Haus“ sind zusätzliche, öffentliche Sitznischen vorgesehen. Um auch die Dachterrasse nutzen zu können, will Cornils eine barrierefreie Brücke bauen, die auf die Dachterrasse des Café-Pavillons führt.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen