Krummsee : Bohren, Hämmern und Sägen zum Auftakt

Die meisten Nachwuchskräfte der Sparkasse Holstein absolvieren eine Banklehre, drei einen dualen Studiengang für Betriebswirtschaft.
Die meisten Nachwuchskräfte der Sparkasse Holstein absolvieren eine Banklehre, drei einen dualen Studiengang für Betriebswirtschaft.

Die Ausbildung bei der Sparkasse Holstein hat traditionsgemäß mit einem einwöchigen Seminar begonnen. Dabei stand auch der Bau von Flößen auf dem Programm.

shz.de von
07. August 2018, 16:40 Uhr

Bohren, Hämmern, Sägen, Schrauben: In der Gustav-Heinemann-Bildungsstätte hat der Berufsnachwuchs der Sparkasse Holstein vier Tage lang Flöße gebaut. Angehende Schiffsbauer, konnte man auf den ersten Blick denken. Tatsächlich handelte es sich um die Auszubildenden und Dualen Studenten.

„Wie in jedem Jahr haben wir unsere neuen Kolleginnen und Kollegen in der ersten Woche zu einem Einführungsseminar eingeladen“, berichtet Marc Struve, Leiter des Personalbereichs. „Neben der fachlichen Einführung in die Ausbildung stand hier vor allem die Teambildung im Fokus.“

In der Bildungsstätte am Ufer des Kellersees haben die Auszubildenden und Studenten ihren neuen Arbeitgeber auf innovative Art erlebt: Sie haben sich mit dem Leitbild der Sparkasse auseinandergesetzt und ein praxisnahes Vertriebstraining absolviert. Außerdem standen der Austausch mit den Ausbildungsbetreuern sowie den anderen Auszubildenden und das gegenseitige Kennenlernen auf dem Programm.

Höhepunkt der Einführungswoche war ein Floßbau. In drei Gruppen und bei bestem Sommerwetter haben die jungen Frauen und Männer ihre Wasserfahrzeuge entworfen und gebaut. Die Kriterien lauteten wie folgt: Das Floß muss schwimmfähig sein, gut aussehen und mindestens vier Personen tragen können. Zum Abschluss der Woche sind die drei Teams in einem Wettbewerb gegeneinander angetreten.

„Schon seit vielen Jahren starten unsere Auszubildenden und Dualen Studenten mit einer Teambildungs-Maßnahme in ihre Ausbildung“, berichtet Götz Teubel, Leiter Personalmanagement der Sparkasse Holstein. Fast allen bleibe das als ein besonderer Höhepunkt in Erinnerung. Das bestätigt auch Annika Maier, seit 2018 Personalreferentin Ausbildung, die selbst bei der Sparkasse Holstein gelernt hat: „2011 war ich Teilnehmerin des Einführungs-Seminars. Jetzt, sieben Jahre später, übernehme ich die Leitung und betrachte es aus einem ganz neuen Blickwinkel“, berichtet sie. Sie könne aber auch heute noch gut nachempfinden, wie aufgeregt die neuen Kollegen an ihrem ersten Tag seien und mit wie viel Freude sie die Einführungs-Woche bestritten.

Die neuen Auszubildenden und Dualen Studenten kommen fast alle aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse Holstein. 22 absolvieren ihre Ausbildung zu Bankkaufleuten, drei nehmen am Dualen Studiengang Bachelor of Arts (Betriebswirtschaftslehre) teil.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen