Bogensportler aus Griebel werden Sechste

Bengt-Ole Bracke
Bengt-Ole Bracke

shz.de von
26. Januar 2016, 10:53 Uhr

Wie schon am zweiten Wettkampftag der Bogensport-Regionalliga Nord in Hohenhameln kam das Recurveteam des SV Griebel mit drei Siegen, drei Niederlagen und einem Unentschieden aus Braunschweig wieder nach Hause. Damit bleibt der sechste Tabellenrang unter acht Mannschaften mit 20:22 Punkten erhalten. Mit etwas Glück können die Griebeler am 6. Februar, dem Saisonschlusstag in Bassum, noch die auf Rang fünf platzierte SG Hagenburg-Altenhagen überholen, die 21:21 Punkte aufweist.

„Wir sind diesmal nur mit drei Schützen angereist, das bedeutet für alle Starter, dass sie in den sieben kurz nacheinander zu absolvierenden Wettkämpfen keine Verschnaufpause haben“, sagte der 65-jährige deutsche Vizemeister der Senioren in der Halle, Volker Sieber. Mit dabei war Benjamin Jansen (35), Dritter der Kreismeisterschaften 2015. Klar war das 6:0 gegen den Tabellennachbarn Hagenburg-Altenhagen, spannend die 6:4-Siege gegen den SV Querum II und den BSC Clauen. „Schade, dass es am Ende so verdammt eng gegen den Tabellenvorletzten SV Deutsch-Evern zuging“, erinnerte sich der 18 Jahre alte Bengt-Ole Bracke. Die Ostholsteiner starteten mit 56:56 und 50:50 in die Begegnung, dann folgten ein 57:50 und ein 57:57, das 53:54 am Schluss brachte das 5:5-Unentschieden. An der Tabellenspitze steht mit 30:12 Punkten der SV Bassum, der beim 6:4 mit den Griebelern Mühe hatte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen