zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. August 2017 | 20:28 Uhr

Bösdorfer Sieg gerät nie in Gefahr

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der SV Fortuna Bösdorf hat mit dem hochverdienten 3:1(1:1)-Sieg bei der SG Ascheberg/Kalübbe die Aufholjagd in Richtung Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga Plön eingeläutet. Trotz einer nach wie vor angespannten Personalsituation liefen die Bösdorfer nie Gefahr das Spiel zu verlieren.

Die Gastgeber igelten sich vor dem eigenen Tor ein und schlugen die Bälle meist planlos nach vorn. Die Fortuna agierte vom Anpfiff weg drückend überlegen und ging folgerichtig nach einer Viertelstunde durch Georg Uder mit 1:0 in Führung. Steffen Uhl, zweimal Arne Anders und Bent Zessin vergaben weitere Großchancen, um die Führung auszubauen. In der 40. Minute kamen die Gastgeber erstmals kontrolliert vor das Fortunator und schlossen durch Karl-Heinz Bruckschlögl überraschend zum 1:1 ab.

Auch nach dem Wiederbeginn blieb Bösdorf am Drücker.

Die zweite Halbzeit war erst eine Minute alt, als Arne Anders frei vor SG-Torhüter Christian Claussen den Ball über das Tor drosch. In der Folge rollte Angriff auf Angriff auf das Gehäuse der Gastgeber. Erneut Arne Anders (60.) sowie Georg Uder (68.) vergaben weitere Chancen. Steffen Uhl erlöste die Bösdorfer mit seinem Treffer zum 2:1 nach 75 Minuten. Unmittelbar vor dem Abpfiff stellte erneut Uhl mit dem Tor zum 3:1-Endstand seine Torjägerqualitäten unter Beweis.

„Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht, weil wir wieder einmal zu viele Chancen gebraucht haben. Allerdings muss ich auch sagen, dass der enge Platz dem total defensiven Gegner entgegen kam“, sagte Fortuna-Trainer Stefan Schümann nach der Partie in seiner Analyse.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen