zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

15. Dezember 2017 | 00:33 Uhr

Bösdorfer resignieren nach dem 1:4

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 19.Okt.2014 | 12:47 Uhr

Beim Tabellendritten der Fußball-Verbandsliga Nordost, dem Osterrönfelder TSV, hielt der SV Fortuna Bösdorf 52 Minuten gut mit, ehe einmal mehr individuelle Fehler in der Defensive dem Gegner den Weg zum 6:1(1:0)-Sieg ebneten. Nach 90 Minuten stellte Trainer Stefan Schümann frustiert fest. „Wir waren in keinem Fall fünf Tore schlechter. Aber wer solche Fehler macht, für die ich keine Erklärung habe, verliert am Ende leider deutlich“, so Schümann.

Die Fortuna erarbeitete sich in der fünften Minute die erste Torchance. Kapitän Malte Weiss scheiterte von der Strafraumgrenze am stark reagierenden TSV-Keeper. Die spielbestimmende Gäste erzielten nach einer halben Stunde die 1:0-Pausenführung.

Zur zweiten Halbzeit kam die Fortuna mit einer offensiveren Einstellung aus der Kabine. Arne Krützfeld scheiterte zunächst am starken Osterrönfelder Torwart (47.). Vier Minuten später traf Malte Weiss zum 1:1-Ausgleich. In den Bösdorfer Jubel hinein sorgten die Gastgeber im direkten Gegenzug für das 2:1.

„Das war ein klares Abseitstor“, sagte Stefan Schümann frustriert. Ein Doppelschlag nach leichtfertigen Bösdorfer Ballverlusten im Spielaufbau bescherte den Gastgebern die deutliche 4:1-Führung. Die weiteren Treffer für Osterrönfeld zum 6:1-Endstand waren Folge der Bösdorfer Resignation nach dem klaren Rückstand.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen