zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

15. Dezember 2017 | 17:47 Uhr

Bösdorfer Fußballern fehlt der Mut

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fortuna Bösdorf bot in der Verbandsligapartie gegen Inter Türkspor Kiel eine taktisch und kämpferisch starke Leistung. Am Ende fehlte in der Offensive die Durchschlagskraft und der Mut, um die 0:2(0:1)-Niederlage zu verhindern.

Trotz eines frühen 0:1-Rückstandes, den Levent Cumur bereits nach fünf Minuten für die Gäste erzielte, fand die Fortuna gut in die Partie. Mit hohem läuferischen Einsatz und guter Ordnung ließ das Team von Trainer Stefan Schümann den Gegner nicht zur Entfaltung kommen. Inter Türkspor kombinierte technisch gefällig, kam jedoch lediglich mit Fernschüssen zum Abschluss. Der Bösdorfer Torhüter Boris Nowaczyk zeigte sich gut aufgelegt und parierte sicher. Eigene Angriffe inszenierten die Gastgeber, die mit Arne Anders und Christian Koschmann zwei offensiv ausgerichtete Spieler ersetzen musste, nicht. „Da hätte ich mir etwas mehr Mut gewünscht“, sagte Fußballobmann Stephan Mohr.

Auch nach dem Seitenwechsel dominierten die Gäste optisch das Geschehen. Die Zuschauer sahen jedoch kaum Torraumszenen. Mit der einzigen Fortunachance scheiterte Christian Schröder am Kieler Torhüter Ali Aytekin (78.). Zwei Minuten vor dem Abpfiff erzielte Emrah Com für Inter Türkspor Kiel den Treffer zum 0:2-Endstand.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen