Bösdorfer Fußballerinnen finden nicht zu ihrem Spiel

shz.de von
06. November 2018, 18:40 Uhr

Die Fußballerinnen des SV Fortuna Bösdorf erwischten beim Aufsteiger SV Wahlstedt einen schwarzen Tag. „Wir waren in der Rückwärtsbewegung zu langsam“, kommentierte Fußballobmann Stephan Mohr die Partie, in der die Bösdorferinnen nach einem 0:4(0:2) am Ende auch mit der eigenen Chancenverwertung haderten.

Hatten die Gäste in der dritten Minute noch Glück, dass die Gastgeberinnen die Chance zur Führung vergaben, traf Emma Stoffers für Wahlstedt nach acht Minuten zum 1:0. Bösdorf fing sich kurz darauf und vergab durch Arlinda Lahi nach einer halben Stunde die Möglichkeit zum Ausgleich, als ihr abgefälschter Schuss über die Latte strich. Den folgenden Eckball köpfte Johanna Schmidt auf das SV-Tor, wo eine Wahlstedter Abwehrspielerin auf der Linie klären konnte. Vanessa Laigre scheiterte darüber hinaus am Innenpfosten (38.). Wahlstedt strahlte mit schnellen Gegenangriffen Gefahr aus und erhöhte durch Laura Berisha auf 2:0 (45.). Fortunatorhüterin Jessica Wann konnte den ersten Schuss noch parieren, gegen den folgenden Kopfball war sie jedoch machtlos.

Nach dem Wiederbeginn präsentierten sich die läuferisch starken Gastgeberinnen sofort hellwach. Bösdorf hielt nicht energisch dagegen und musste binnen sieben Minuten die Entscheidung hinnehmen. Laura Berisha traf in der 50. Minute per Flachschuss zum 3:0. Mit dem nächsten Angriff entschied Kaya Luisa Theuer von der Strafraumgrenze die Begegnung mit dem 4:0 endgültig. Ihr Ball schlug unhaltbar im Bösdorfer Torwinkel ein. „Bei beiden Treffern haben wir die nötige Konsequenz vermissen lassen“, ärgerte sich Mohr. In der Folge hatte sein Team Glück, dass die Gastgeberinnen mehrfach weitere Gelegenheiten ausließen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen