zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

13. Dezember 2017 | 02:56 Uhr

Bösdorfer Fortunen nutzen ihre Chancen nicht

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 10.Aug.2014 | 12:06 Uhr

Eigentlich hätte Trainer Stefan Schümann mit der Premiere der Bösdorfer Fußballer in der Verbandsliga Nordost zufrieden sein können – wenn da nicht das Ergebnis gewesen wäre. Trotz guter Chancen standen die Fortunen am Ende gegen den MTV Dänischenhagen mit leeren Händen da, sie verloren mit 0:1(0:0) Toren. „Das ist ganz bitter“, stellte Schümann fest.

Schon nach fünf Minuten hatten die Gastgeber die große Möglichkeit zur Führung. Arne Krützfeldt hatte sich rechts durchgesetzt und flach in die Mitte gepasst. Dort stand Arne Anders vollkommen frei – und schob den Ball dem Dänischenhagener Torhüter Christian Leber in die Arme. „Das habe ich von Arne Anders auch schon anders gesehen“, bedauerte Schümann. Die erste Halbzeit gehörte den Fortunen, sie setzten die Gäste unter Druck. Doch Arne Anders bekam den Ball in aussichtsreicher Position und hart bedrängt von Gegenspielern, nicht richtig unter Kontrolle (16.), Christian Koschmann schoss knapp links am Tor vorbei (18.), Mario Bestehorns Schuss wehrte Leber zur Ecke ab (25.). Erst nach einer halben Stunde kamen die Gäste gefährlich vors Tor. Nach einem Eckball kam Jonas Voth nach einer Unstimmigkeit in der Bösdorfer Abwehr erinen Schritt zu spät (38.). Eine Minute später lenkte Fortunen-Torwart Boris Nowaczyk einen 18-Meter-Schuss über die Latte. Auf der anderen Seite klärte Christian Werner für den MTV nach einem Eckball, den Juan Ibrahim auf den Kopf von Pascal Böcker serviert hatte, auf der Torlinie (40.).

Nach der Pause trat Dänischenhagen offensiver auf. In der 73. Minute nutzte Lars Mischak einen Fehler in der Deckung aus, als er den Ball nach einer Ecke aus sechs Metern unhaltbar unter die Latte schoss. „Da waren wir nicht konsequent genug“, stellte Stefan Schümann fest.

Die Bösdorfer hatten fünf Minuten vor Schluss die Riesenchance zum Ausgleich, doch der Kopfballaufsetzer von Georg Uder aus zwei Metern nach Vorarbeit von Tim Schröder auf dem rechten Flügel ging denkbar knapp übers Tor.

„Die Niederlage ist ärgerlich, zumal wir jetzt mit Schönkirchen, Klausdorf, Inter Türkspor Kiel und Preetz schwere Brocken vor uns haben“, meinte Schümann. Am Mittwoch erwarten die Bösdorfer um 19 Uhr die TSG Concordia Schönkirchen, di mit einer 1:2(1:2)-Niederlage gen Inter Türkspor in die Verbandsligasasison gestartet ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen