zur Navigation springen

Bösdorfer auf der Suche nach Selbstvertrauen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

  Der Bösdorfer Fußballobmann Stephan Mohr war nach 90 mäßigen Kreisligaminuten bedient, an deren Ende eine 1:2(1:0)-Niederlage beim SSV Marina Wendtorf stand. „Diese Niederlage war absolut unnötig. Den Spielern fehlt einfach ein Erfolgserlebnis in Form eines Sieges“, sagte Mohr, der letztmals den privat verhinderten Trainer Ismet Nac vertrat.

In den ersten 20 Minuten sahen die Fans ein Fehlpassfestival auf beiden Seiten. Die Fortuna kam nach einer halben Stunde zur ersten Torgelegenheit, die Ilias Pappas zum 1:0 nutzte. Kurz darauf wurde ein Kopfball von Arne Anders auf der Wendtorfer Torlinie geklärt. Auch mit der Führung im Rücken fanden die Gäste keine Linie in ihrem Spiel.

In den zweiten 45 Minuten kontrollierte Bösdorf das Geschehen, ließ zunächst keine Offensivaktionen der Gastgeber zu, erarbeite sich jedoch auch keine eigenen Einschussmöglichkeiten. In der Schlussviertelstunde leiteten die Bösdorfer durch eigene Konzentrationsfehler die Niederlage ein. Zunächst klärten drei Abwehrspieler nicht energisch und nachdem Torhüter Marco Bethke einen 20-Meter-Schuss nur nach vorn abgewehrt hatte, setzte nur der Wendtorfer Jan Renner nach und schoss zum 1:1-Ausgleich ein (74.). Christoph Zander nutze ein Missverständnis in der Fortunaabwehr und erzielte den 2:1-Siegtreffer für Marina Wendtorf (82.). Für die Gäste vergab Malte Weiss aus fünf Metern per Kopf die letzte Ausgleichsschance (85.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen