zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. August 2017 | 04:11 Uhr

Bösdorf braucht jetzt noch einen Sieg

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Nach einem klaren, in der Höhe auch verdienten 8:1(3:1)-Erfolg über den TSV Wentorf braucht der SV Fortuna Bösdorf noch einen Sieg für Meistertitel und Aufstieg in die Fußball-Verbandsliga Nordost. Trainer Stefan Schümann war mit der Leistung und dem Ergebnis seines Teams hoch zufrieden und tanzte inmitten seiner Spieler nach dem Schlusspfiff im Mittelkreis.

Der Tabellenführer ließ im ungewohnten schwarz-weißen Dress vom Anpfiff weg keinen Zweifel daran aufkommen, dass nur er als Sieger den Platz verlassen würde. Bereits nach 20 Spielminuten hatte die Fortuna durch zwei Treffer ihres Torjägers Steffen Uhl und durch Arne Anders eine beruhigende 3:0-Führung herausgeschossen. Weitere Gelegenheiten durch Juan Ibrahim und Uhl blieben ungenutzt, ein Schuss von Christian Schröder wurde auf der Linie abgewehrt. Beim Wentorfer Treffer zum 1:3 ließ sich der Bösdorfer Schlussmann Marco Bethke von einem Fernschuss des Wentorfers Sven Dittmann überraschen (38.).

Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff sorgte ein Schuss des Wentorfers Lukas Frehse an den Innenpfosten für kurze Aufregung bei den Bösdorfern. Das Team ließ sich jedoch nicht beirren und baute die Führung durch Karsten Heyck nach 55 Minuten auf 4:1 aus. Spätestens nach dem 5:1 der Fortuna, das Christian Schröder nach gut einer Stunde mit einem Schlenzer ins lange Eck schoss, war der letzte Widerstand der Gäste gebrochen. Wentorf brach völlig ein und ermöglichte der Fortuna eine Vielzahl an Chancen. Für die weiteren Treffer sorgten Steffen Uhl (64.), der eingewechselte Arne Krützfeld (78.) und zum vierten Mal Steffen Uhl zehn Minuten vor Schluss.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Mai.2014 | 14:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen