zur Navigation springen

Björn Alberts verhindert höhere Niederlage

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Gegen spielerisch überlegene Gäste aus Heikendorf unterlag der TSV Plön aufgrund einer Unachtsamkeit in der Abwehr mit 0:1(0:0) und bleibt weiterhin auf einem Abstiegsplatz in der Fußball-Verbandsliga Nordost. „Wir sind teilweise immer noch nicht clever genug“, sagte Trainer Roy Meinhardt nach 90 Spielminuten, in denen die Gäste sich den Sieg durch ihre technische Überlegenheit und ihre reifere Spielanlage verdienten.

Der beste Plöner Spieler, Torhüter Björn Alberts, verhinderte mehrmals durch Glanzparaden weitere Gegentreffer. In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams über weite Strecken im Mittelfeld. Die beste Torgelegenheit hatten die Gäste. Johannes Goeser scheiterte allein vor dem Tor an Björn Alberts, der durch schnelles Herauslaufen eine Heikendorfer Führung vereitelte. Für die Gastgeber hatte Dominik Bahnsen Pech, dass sein abgefälschter Schuss knapp am Tor vorbeistrich.

Nach dem Wechsel bemühten sich die Gäste um mehr Offensivkraft. Björn Alberts zeichnete sich gegen Maik Obels aus (54.). Die Gäste hatten nach einer Stunde den Torschrei bereits auf den Lippen, als Ober aus sechs Metern frei zum Schuss kam. Alberts tauchte ins Eck und parierte auch diesen Ball mit seiner größten Tat.

Plöner Chancen sahen die Zuschauer bei bestem Fußballwetter kaum noch. Ein 16-Meterschuss von Philipp Grandt strich über das Tor (66.). Mehr brachte die Heimmannschaft, die sich zu schnelle Ballverluste durch ungenaue Zuspiele leistete, nicht mehr zustande. Dagegen nahm der Druck der Gäste zu. Nach einem Zuspiel in die Schnittstelle der Plöner Viererkette traf der Heikendorfer Leif Celik das Außennetz. Sechs Minuten vor dem Abpfiff fiel nach einem Eckball der Siegtreffer für die Gäste. Premton Jasari stand am langen Pfosten sträflich ungedeckt und schoss den Ball, der vorher flach durch den gesamten Plöner Strafraum gerollt war, durch die Beine von Björn Alberts zum 0:1 ein (84.).

Die Gastgeber schalteten jetzt voll auf Offensive um, waren jedoch zu überhastet. Die letzte Chance der Partie vergab der Heikendorfer Maik Obels, der nach einem Konter allein vor Alberts auftauchte. Auch in dieser Aktion blieb der Plöner Torhüter im Duell Eins gegen Eins Sieger.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Nov.2015 | 13:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen