Bittere Niederlage beim Schlusslicht

shz.de von
18. Januar 2015, 12:21 Uhr

Eishockey-Oberligist EHC Timmendorf kehrte mit einer 2:5(1:0, 0:2, 1:3)-Niederlage von der Partie beim Schlusslicht Wedemark Scorpions zurück. Damit ist die direkte Qualifikation für die Play-offs wieder in Gefahr.

Die „Beach Boys“ bestimmten das erste Drittel. Doch von den vielen Chancen nutzte nur Jason Horst kurz vor der ersten Pause die Chance zur 1:0-Führung. Nach einer halben Stunde glich Wedemark aus und ging kurz darauf in Führung. Danach lief bei den Timmendorfern nicht mehr viel zusammen. Die Scorpions bestimmten das Geschehen und erhöhten auf 3:1 (49.). Als wenig später Christian Herrmann auf 2:3 verkürzte keimte noch einmal Hoffnung auf. Doch Wedemark ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Neuzugang Michael Budd und Pigache mit seinem dritten Treffer stellten den 5:2-Endstand her.

„Der Ausgleich war der Knackpunkt. Danach haben wir völlig den Faden verloren und nicht mehr zurück gefunden. Wedemark hat heute die beste Saisonleistung gezeigt und unter dem Strich verdient gewonnen“, sagte der Timmendorfer Trainer Henry Thom.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen