Bildungstag auf dem Osterberg

Buntes Programm am 3. November in Niederkleveez

shz.de von
10. Oktober 2014, 18:23 Uhr

Was für ein Gefühl mag es sein, ein echtes Sinfonie-Orchester zu dirigieren – als Laie? Eine Ahnung davon bekommen Interessierte auf dem Osterberg-Tag „Bildung & Begegnung“ am Sonntag, 2. November. Dann stellt Musikprofessor Gernot Schulz, langjähriger Berliner Philharmoniker und von Karajan wie Bernstein gefördert, sein Seminar „Manager am Dirigentenpult – Das eigene Führen wahrnehmen, erproben und optimieren“ vor.

Das ungewöhnliche Angebot zur Stärkung der Führungskompetenz wurde neu ins Programm der Osterberg-Akademie aufgenommen. Drei Mal soll es im kommenden Jahr stattfinden – jeweils inklusive eines Konzertbesuchs eines örtlichen Weltklasse-Orchesters. Prof. Gernot Schulz gestaltet auch den Eröffnungsvortrag zum selben Thema ab 9.30 Uhr.

Bis zum Tagungsende gegen 17 Uhr stellen die Seminarleiter des Instituts verschiedene Osterberg-Bildungsthemen vor. Gäste haben Gelegenheit an vier gut einstündigen Workshops ihrer Wahl teilzunehmen. Dabei stehen Themen wie „Souverän und gelassen mit schwierigen Menschen umgehen“, „Change-Management – Der Wille zum Wandel“ oder „Führung mit Wertschätzung und Präsenz“ zur Auswahl.

Auch „Kommunikation mit Demenzerkrankten“ oder Systemische Aufstellungsarbeit zur Anwendung in Coaching, Psychotherapie, Supervision und Lehre werden angeboten, ebenso „Wut tut gut“, das Thema Hochsensibilität oder „Mit Sprache zaubern“ über Gesprächsanalyse und Gesprächssteuerung.

Anmeldung und Workshop-Buchung beim Osterberg-Institut sind möglich unter info@osterberginsti tut.de oder im Internet unter www.osterberginstitut.de – weitere Infos gibt es unter Tel. 04523/99290.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen