Bilder mit Musik, Tanz und Rhythmus

eut kulturcafedsc_0026

shz.de von
22. Januar 2016, 11:58 Uhr

Das bevorzugte Material von Helmut Kaun (li.) ist Linolfarbe. Der Grafiker malt, spachtelt und arrangiert Bilder wie „Wale“, „Vogeltanz“ und „Afrikaklänge“. 46 seiner Werke sind im Café Klausberger zu sehen. Die Ausstellung „Musik, Tanz, Rhythmus“ wird am Donnerstag, 28. Januar, um 19.30 Uhr mit Musik eröffnet. Anja und Hans-Peter Klausberger (re.) feiern 2016 zehn Jahre Kultur-Café.

Bilder aus 40 Schaffensjahren hat Kaun dem Ausstellungsthema entsprechend ausgewählt. Musik von Sibelius und Orff regen den Eutiner zu formstarken Bildern wie dem „Spielstück“ an. Rot leuchten die „Afrika-Klänge“, eines der Meditationsbilder des Künstlers. Blauen Terracotta-Figuren hat Kaun Streichinstrumente in die Hand gemalt und hält Leierkastenmusik in „Orgelstanzbildern“ (Foto) fest. Die Ausstellungsbesucher werden mit dem „Swinging Castle Eutin“ begrüßt.

Kaun, der 1940 zur Welt kam und in Malente aufwuchs, malt seit seiner Kindheit. Die künstlerischen Ambitionen beginnen für ihn später: „Ich bin Autodidakt mit 45 Jahren Erfahrung.“ Seine Bilder suche er nicht. Er finde sie. Musik sei ein Motivator, weniger als emotionale Quelle, vielmehr sind Farben und Formen die Ausdrucksmittel. Sie trösten den Eutiner darüber hinweg, kein Instrument zu spielen. Das übernimmt Ludger Iske während der Eröffnung. Er wird einige Bilder interpretieren. Zu hören sein könnten die Zeilen seines Liedes auf Eutin: „...wir sind so bunt wie die Bilder von Helmut Kaun.“ Die Ausstellung wird am 19. März enden.

Die Folgeausstellung hat bereits einThema. Klausberger hat viele der in zehn Jahren vorgestellten Künstler gebeten, Arbeiten über die „Liebe“ zu zeigen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen