Feuerwehren im Einsatz: : Bierwagen gestohlen und in Brand gesetzt

Der Bierwagen brannte in der Feldmark bei Braak aus.
Der Bierwagen brannte in der Feldmark bei Braak aus.

Unbekannte fuhren mit dem Verkaufswagen in die Feldmartk und zündeten ihn an. Der Schaden beläuft sich auf 20000 Euro.

von
29. Juni 2014, 14:24 Uhr

Der Bier-Verkaufswagen des Brauhauses Eutin ist am Sonnabend gegen 4.22 Uhr in der Feldmark der Gemeinde Bosau in Flammen aufgegangen und völlig ausgebrannt. Bisher unbekannte Täter hatten den Anhänger, der am Abend noch an den Eutiner Schlossterrassen während der Abschlussfeier der Wilhelm-Wisser-Schule „im Einsatz“ war, von seinem Stellplatz nahe der Lübecker Landstraße gestohlen und bis in den Braaker Weg zwischen Liensfeld und Braak gefahren. Dort zündeten sie den Anhänger an. Brauhaus-Wirt Marcus Gutzeit schätzt den Totalschaden auf rund 20 000 Euro. Zur Ergreifung der Täter hat er eine Belohnung von 250 Euro ausgesetzt. Zeugen sollten sich bei der Kriminalpolizei in Eutin (Telefon 04521/8010) melden.

Auffallend viele Papierkontainer brannten in der Nacht zu Sonnabend in der Gemeinde Malente ab, wunderte sich auch die Polizei. Gleich drei Mal mussten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Malente ausrücken. Der Reigen begann um 1.05 Uhr, als ein Papiercontainer in der Malenter Rosenstraße zwischen der Tankstelle und dem Markant-Supermarkt. Kai Jansen und seine Löschgruppe nahmen sich des Feuers an und löschten es sehr schnell. Dabei setzten sie den Papiercontainer unter Schaum.

Der nächste Papiercontainer brannte um 3.39 Uhr auf dem Parkplatz Krützen in der Malenter Brunnenstraße. Auch hier waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr schnell vor Ort und löschten. Wieder ungewöhnlich war der dritte Containerbrand, der wieder in Rosenstraße bei dem bereits in der Nacht komplett abgelöschten Papiercontainer entstand.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen