zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. Oktober 2017 | 18:50 Uhr

BG Ostholstein kommt immer besser in Fahrt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 05.Feb.2014 | 00:33 Uhr

Siege geben Selbstvertrauen. Diese Erfahrung machten die Oberliga-Basketballerinnen der BG Ostholstein: Sie feierten mit dem 69:47(39:29) gegen den TSB Flensburg den zweiten Saisonsieg.

„Wir haben die ersten Minuten verschlafen“, berichtet Raphael Bröker, der das
Team zusammen mit Veryl Kretschmar trainiert. Nach fünf Minuten rauften sich beide die Haare, denn die
Eutinerinnen warteten immer noch auf den ersten Korb. Doch die Gastgeberinnen fingen sich schnell, stellten zum Ende des Auftaktviertels den Ausgleich her. Die Trainer hatten eine volle Bank, Spielerinnen aus der U17 und U19 verstärkten das Team. Im zweiten und dritten Viertel erspielte sich die BG Ostholstein klare Vorteile. Vor allem unter dem Korb hatten die Eutinerinnen die Hoheit und wurden ausgiebig gelobt: „Kompliment für die großen Leute“, sagte Bröker. Die Centerspielerinnen hielten die Bälle gut und machten einfache Punkte. Das Zusammenspiel auf dem Feld lief reibungslos, die Spielerinnen trauten sich, die Angriffe mit Würfen abzuschließen. „Das war eine klasse Teamleistung“, urteilte Raphael Bröker. An seinem positiven
Eindruck konnte auch das Schlussviertel nichts ändern, dass der TSB mit 11:9 für
sich entschied. Ursache seien Flüchtigkeitsfehler gewesen, so Bröker, der sich über die Nickligkeiten ärgerte, mit denen die Gäste angesichts der Niederlage den Spielfluss zu stören versuchten.

Die BG Ostholstein spielte mit Paula Kahmke (14), Frederike Bossmann (13), Pia Fobian (11), Paulina Paaschburg (8), Hannah Roever,
Lea Marutz (je 7), Franziska Böhmke (5), Jura Richter (4), Ann-Kathrin Gille und Bozena Bünsow. Am Sonnabend, dem 8. Februar, um 18 Uhr haben die Eutiner Basketballerinnen wieder Heimrecht. Dann gibt der unangefochtene Spitzenreiter Preetz/TV Jahn seine Visitenkarte in der Sporthalle des Weber-Gymnasiums ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen