Bewerbung als stellvertretende Schiedsperson doch noch möglich

Avatar_shz von
05. Dezember 2017, 12:00 Uhr

Der Finanzausschuss Süsel empfiehlt der nächsten Gemeindevertretung nicht nur den Haushaltsplan 2018. Sondern er empfiehlt auch einen Kandidaten für das Amt der stellvertretenden Schiedsperson, es ist der Leiter der Volkshochschule Süsel: Siegfried Hofmann. Vorgestellt hatte sich auch Dirk Mebius.

Da die Verwaltung während der Sitzung darauf hinwies, dass eine Bewerbungsfrist für das Amt nicht vorgesehen ist, wie Ausschussvorsitzende Susanne Bötticher-Meyners (SPD) gestern telefonisch sagte, können sich Interessierte noch bis zur nächsten Gemeindevertretung bewerben. Der Fachdienst Öffentliche Sicherheit informiert mit Tel. 04521/ 793-205, E-Mail: m.duus@ eutin.de.

Die Ausschussmitglieder behandelten Montagabend einzelne Haushaltspunkte wie Ansätze für den Brandschutz oder das Immobilienmanagement, bevor sie den Haushaltsplan 2018 absegneten.

Einige wenige Änderungen nahm der Ausschuss vor. So versah er die angesetzten 100 000 Euro für die Modernisierung der Süseler Kindergartens Kunterbunt mit einem Sperrvermerk. Die Mitglieder wollten die Ausgaben im Blick behalten und entsprechend der Entwicklung im nächsten Jahr entscheiden, sagte Bötticher-Meyners.

Freuen werden sich Verbraucher in Röbel und Groß Meinsdorf. Denn der überwiegende Teil der Abwassergebühren (Schmutz- und Niederschlagswasser) sinkt. Nur für die Beseitigung des Niederschlagswassers in Röbel steigen die Gebühren von 24,59 Euro auf 25,71 Euro.

Positiv dürften einige Straßenanlieger die Änderung der Ausbaubeitragssatzung zur Kenntnis nehmen. Statt wie bisher nur zehn Jahresleistungen sehe der Gesetzgeber ab Juni dieses Jahres bis zu 20 vor. Die Erhöhung beim Zinssatz schlug der Ausschuss allerdings aus. Wir bleiben bei den maximal zwei Prozent über dem Basiszinssatz, sagte Bötticher-Meyners.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen