zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

11. Dezember 2017 | 16:52 Uhr

Betriebe finden zu wenig Auszubildende

vom

shz.de von
erstellt am 16.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Berlin/Kiel | Die Wirtschaft ruft immer lauter nach Lehrlingen und klagt über viele unbesetzte Ausbildungsplätze. Nach dem gestern vom Bundeskabinett verabschiedeten Berufsbildungsbericht wurden von Betrieben und Verwaltungen im vergangenen Jahr 551000 Lehrverträge neu abgeschlossen. Das ist der niedrigste Wert seit acht Jahren. Bundesbildungs ministerin Johanna Wanka (CDU) verwies darauf, dass bereits im vergangenen Jahr mehr als 33 000 Lehrstellen nicht besetzt werden konnten - deutlich mehr als in den Vorjahren. Experten gehen davon aus, dass sich dieser Trend noch verschärfen wird. Die Zahl der Schulabgänger soll laut Bildungsbericht bis 2023 im Westen von gut 780 000 (2014) auf unter 600 000 (2024) sinken. Im Osten wird sich die Zahl bei etwa 110 000 Abgängern pro Jahr einpendeln. Nach Zahlen der Bundesagentur für Arbeit stehen in Schleswig-Holstein derzeit 14 150 Bewerber 14 486 Lehrstellen gegenüber.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen