zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 01:29 Uhr

Besiegelte Kita-Qualität

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der kirchliche Kindergarten in Bösdorf nimmt am Adventssonntag sein Gütesiegel entgegen

von
erstellt am 18.Nov.2014 | 13:37 Uhr

Der Adventsgottesdienst am kommenden Sonntag (30. November) um 10 Uhr in der Kirche in Niederkleveez wird für Betreuer und Kinder des Evangelisch-lutherischen Kindergartens etwas besonderes: Im seinem Rahmen wird dem Kindergarten das Evangelische Gütesiegel verliehen. „Wir freuen uns sehr und sind äußerst stolz auf unseren Kindergarten,“ sagt die Leiterin Katharina Sternberg.

Die Verleihung bildet quasi den Abschluss des Jahres, in dem der Kindergarten sein 20-jähriges Bestehen gefeiert hat. Die eigentliche Geburtstagsfeier war im Juli. Die Überprüfung der Kriterien für die Anerkennung des Gütesiegels war bereits im Mai erfolgt.

Die Mitarbeiterinnen des Kindergartens hätten in den vergangenen Jahren sehr intensive Arbeit geleistet, ihre pädagogische Arbeit überprüft und mit Beteiligung von Eltern, Kindern und der Kirchengemeinde fast 50 Standards festgelegt sowie den Weg zu deren Umsetzung beschrieben, schildert Katharina Sternberg.

„Zielvorgaben mussten erreicht und schriftlich in einem Qualitätshandbuch festgehalten werden. Zum Beispiel, wie die Kinder zu fördern und deren Familien zu unterstützen sind, wie das Beschwerdemanagement in der Kindertagesstätte aussieht, wie im Notfall gehandelt wird, wie das Gesetz nach Kindeswohlgefährdung auszulegen und zu beachten ist, wie die zeitliche Planung und die räumliche Gestaltung im Kindergarten aussehen soll und vieles mehr.“ Nach vielen Monaten zielstrebiger Arbeit sei dem Kindergarten Bösdorf im Mai das Evangelische Gütesiegel der Bundesvereinigung Evangelischer Tageseinrichtungen zugesprochen worden.

Das für fünf Jahre gültige Gütesiegel sei ein Beleg dafür, dass die Kita einige wichtige Ziele verfolge: Sie integriere Religionspädagogik im Kindergartenalltag, sichere die Qualität ihrer Arbeit, entwickele sie systematisch, kontinuierlich weiter und setze den gesetzlichen Auftrag zur Erziehung, Bildung und Betreuung der Kinder professionell um.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen