zur Navigation springen

Berufsschüler helfen bei Umfrage zur Eutiner Innenstadt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eutin nimmt erstmals an der deutschlandweiten Innenstadtstudie „Vitale Innenstädte“ teil. „Es handelt sich um die größte, empirisch basierte Studie dieser Art in Deutschland“, teilte die Stadt mit. 65 Städte seien mit dabei. Organisatoren sind das Kölner Institut für Handelsforschung (IFH), die Industrie- und Handelskammern sowie die Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing. Vor Ort werden Eutiner Berufsschüler bei der Umsetzung helfen.

An zwei bundesweit einheitlichen Tagen, am Donnerstag und Sonnabend, 25. und 27. September, sollen Kunden in der Eutiner Innenstadt von 10 bis 18 Uhr von Interviewern etwa zu folgenden Themen befragt werden: Erreichbarkeit der Stadt, Parksituation, Einkaufserlebnis, Sortimente und Relevanz Social Web beim Einkaufen.


Ziel: Lücken im Sortiment aufspüren


Das IFH hat einen entsprechenden Fragebogen entwickelt, der später auch vom Institut ausgewertet wird. Ziel der Studie sei es, ungenutzte Potenziale und Sortimentslücken aufzudecken und die Innenstädte im Wettbewerb zu stärken.

In Eutin befasst sich Stadtmanagerin Kerstin Stein-Schmidt in Kooperation mit der Wirtschaftsvereinidung Eutin (WVE) und der Beruflichen Schule des Kreises Ostholstein mit der Befragung. Schulleiter Carsten Ingwertsen-Martensen hatte die Idee, die Studie als Projekt im Unterricht zu behandeln. Die Oberstufe der kaufmännischen Assistenten – unter der Regie von Wirtschaftslehrer Klaus Boll – hat sich genau auf die Interviews und Hintergründe vorbereitet.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Sep.2014 | 11:06 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen