Beredte Steinzeichen

Ingo Warnke bei der Arbeit.  Fotos: KMP/hfr
1 von 2
Ingo Warnke bei der Arbeit. Fotos: KMP/hfr

Sonderausstellung für Bildhauer Ingo Warnke im Plöner Kreismuseum

von
11. September 2015, 12:22 Uhr

Unter dem Titel „Ingo Warnke – Steinzeichen“ wird am Mittwoch, 16. September, im Kreismuseum eine neue Sonderausstellung eröffnet. „Wir freuen uns, seit langer Zeit mal wieder das Werk eines zeitgenössischen Künstlers aus dem Kreis Plön ausstellen zu können“ sagt Museumschefin Julia Meyer. Die Vernissage beginnt um 19.30 Uhr.

Der Bildhauer Ingo Warnke, 1966 in Hamburg geboren, hat 1996 an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel bei Jan Koblasa sein Studium im Fach Bildhauerei mit dem Diplom abgeschlossen. Seither arbeitet er als freischaffender Künstler. Ausstellungen und Projekte im In- und Ausland, Bildhauerkurse in eigener Werkstatt sowie Auftragsarbeiten für den öffentlichen und privaten Raum gehören zu seinem abwechslungsreichen Wirkungsbereich. Im Kreis Plön sind mehrere seiner Arbeiten zu finden, zum Beispiel das Werk „Kompatibel“ für das Schulzentrum Schiffsthal in Plön oder die „Rauschmuschel“, die in Kooperation mit Schülern der Grundschule im Ostseebad Laboe entstanden ist. In der Ausstellung ist im Museum ist auch die Büste des Barons Victor von Plessen von Gut Wahlstorf zu sehen. „In vielen seiner Arbeiten sind Zeichen versteckt. Zeichen, die Denkanstöße geben, über das Kunstwerk wie auch über uns selbst, nachzudenken“, sagte Meyer.

Bei der Ausstellungseröffnung sprechen für den Museumsverein Ludwig Hirschberg (Begrüßung), Kreispräsident Peter Sönnichsen (Grußwort) und die Museumsleiterin Julia Meyer (Einführung in das Werk). Musikalisch wird die Veranstaltung durch Vida Koebcke (Querflöte) untermalt. Der Eintritt zur Eröffnung ist frei.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen