Beltquerung: Bahn startet Umweltuntersuchungen

shz.de von
26. Februar 2015, 15:31 Uhr

Die Deutsche Bahn will mit detaillierten Umweltuntersuchungen herausfinden, wie sich die Schienenanbindung der festen Fehmarnbelt-Querung im ostholsteinischen Hinterland auf die Umwelt auswirkt. Dabei sollen die Folgen des Infrastrukturprojekts unter anderem auf Menschen, Tiere, Pflanzen, die biologische Vielfalt, Boden und Wasser untersucht werden, wie die Bahn gestern in Hamburg mitteilte. Die Tier- und Pflanzenwelt werde eine vollständige Vegetationsperiode lang erfasst, so die Bahn.

Unterdessen wurde bekannt, dass die Fehmarnsundbrücke nun doch noch eine elektrische Oberleitung für Züge erhalten soll. Schleswig-Holstein

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen