Eutin : Beirat des Jobcenters konstituiert

Ein 14-köpfiges Gremium berät das Jobcenter Ostholstein bei seinen Arbeitsprojekten. Das Gremium besteht aus Vertretern von Wirtschaft, Kommunen und Arbeitnehmern.

Avatar_shz von
11. Februar 2011, 12:01 Uhr

eutin | In einer konstituierenden Sitzung diese Woche hat der Beirat des Jobcenters Ostholstein den Kreishandwerksmeister Ulrich Mietschke zum Vorsitzenden und Eutins Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Der Beirat hat nach dem Sozialgesetzbuch II die wichtige Funktion, das Jobcenter bei der Auswahl und Gestaltung der arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen und Instrumente zu beraten.

Die 14 Mitglieder des Gremiums wurden von der Trägerversammlung des Jobcenters berufen. Sie repräsentieren Wirtschaft, Arbeitnehmerorganisationen, Wohlfahrtsverbände, Kommunen und den Kreistag. Der Beirat hat in diesem Jahr drei weitere Termine: Er wird arbeitsmarkpolitische Maßnahmen besuchen und sich mit arbeitsmarktlichen Themen im Kreis Ostholstein beschäftigen.

Ulrich Mietschke (Kreishandwerkerschaft Ostholstein-Plön), Werner Süß (Unternehmensverband Ostholstein-Plön), Martin Krause (IHK Lübeck), Peter Lüttgens (Dehoga Ostholstein), Melanie Meyer (DGB-Region Süd-Ost) und Horst Martin (Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände im Kreis Ostholstein) repräsentieren im Beirat die regionale Wirtschaft, Arbeitnehmerorganisationen und Wohlfahrtsverbände. Den Kreistag vertreten Kläre Kühnapfel (CDU), Britta Petermann (SPD), Manfred Breiter (FDP), Monika Obieray (Grüne), Ingrid Tech (FWG) und Dr. Fancisco Lameiras (Linke). Für die Kommunen sind die Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz (Eutin) und Thomas Keller (Ratekau) im Beirat.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen