Beirat abgesagt – Grüne fordern Jepps Absetzung

shz.de von
20. März 2017, 00:32 Uhr

Nur drei Tage nach Beschluss des Hauptausschusses, den Mobilitätsbeirat künftig enger in die Arbeit einzubeziehen, verschickte die Verwaltung eine Absage für die am 28. März geplante Sitzung, in der die Wahlen stattfinden sollten. Denn derzeit ist der Beirat führungslos, Stellvertreter Karl-Heinz Jepp (SPD) hat den Vorsitz kommissarisch übernommen, will aber nicht mehr antreten (wir berichteten). Die Grünen erwarten, „dass die Absage des Mobilitätsbeirates sofort rückgängig gemacht wird. Sie ist eine Brüskierung des Mobilitätsbeirates und eine Ohrfeige für das Ehrenamt – nur elf Tage vor dem Termin“. Nach OHA-Informationen ist Jepp gesundheitsbedingt zum Sitzungstermin verhindert. Aus Sicht der Grünen werde aber einmal mehr „die Verweigerung des Interimsvorsitzenden deutlich, tätig zu werden“. Denn selbst als der Vorsitzende Alexander Bauer zurücktrat, sei Jepp nicht anwesend gewesen. Auch die Entscheidung für die künftige Zusammenarbeit zwischen Beirat und Gremien wurde ohne seine Anwesenheit gefällt. Die Grünen fordern Neuwahlen und Jepp auf, sein Amt zur Verfügung zu stellen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen