zur Navigation springen

Beim TSV Süsel überzeugt nur Sharise Kutsch im Tor

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 16.Jan.2016 | 10:48 Uhr

Mit einer 17:32(9:14)-Niederlage beim SV Henstedt-Ulzburg III starteten die Handballerinnen des TSV Süsel ins neue Jahr und knüpften dabei nicht an die zuletzt guten Leistungen an. Dabei begann die Partie mit Vorteilen für die Gäste, die gestützt auf eine starke Sharise Kutsch im Tor zunächst vorn lagen.

Besonders Dagmar Klemp setzte sich immer wieder durch, der TSV lag bis zur 20. Minute in Führung. Nach einer Umstellung der Henstedter Abwehr und eine enge Deckung gegen Dagmar Klemp gab es einen Bruch im Süseler Angriff. Die Gäste gerieten bis zur Pause in einen Fünf-Tore-Rückstand. Im zweiten Abschnitt fand der TSV Süsel nicht mehr ins Spiel zurück. Zu allem Überfluss handelte sich Sarah Steinnus eine rote Karte ein.

„Es ist schade, dass wir nicht über die gesamte Partie eine konstante Leistung abrufen konnten. Leider fehlen uns die Alternativen im Rückraum, und dieser muss im Prinzip über fast 60 Minuten komplett durchspielen, was natürlich Kraft kostet, die dann im Spielverlauf fehlt. Einzig Sharise Kutsch zeigte eine tadellose Leistung, und ohne sie wäre die Niederlage wohl noch höher ausgefallen“, meinte Trainer Thorsten Dittler nach dem Abpfiff.

Die Tore für den TSV Süsel warfen Dagmar Klemp (5), Sarah Steinnus (4), Corinna Markmann (3), Dana Wilken (2), Klara Meininghaus, Jana Schrödter und Laura Ven-ohr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen