zur Navigation springen

Beim ETC erscheint Tennis in einem ganz neuen Licht

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

In der Gustav-Tesnau-Halle des Eutiner Tennis-Clubs (ETC) bricht eine neue Ära an: „Nach mehr als 40 Jahren werden die 80 Leuchtkörper mit 160 Neonröhren über den beiden Hallenplätzen in diesen Tagen gegen modernste LED-Beleuchtung ausgewechselt“, teilte Vereinsvorsitzender Jürgen Unger mit. „Damit vollzieht der ETC einen großen Schritt zur Qualitätssteigerung in seiner Halle“, sagte Unger. Zukünftig könnten Mitglieder und Gäste den Tennissport bei bester Ausleuchtung ausüben.

Ermöglicht worden sei dem Verein die Investition erst durch eine neue Richtlinie, nach der jetzt auch Sportvereine direkt auf einen Fördertopf beim Bundesumweltministerium zurückgreifen könnten, erklärte der Vereinschef. Die Antragsstellung, bei der ihn die Vereinsmitglieder Gerd Heinen, Alexander Herrmann und Mathias Hehs tatkräftig unterstützt hätten, sei allerdings ausgesprochen aufwendig gewesen. Doch der Aufwand hat sich gelohnt. Denn nun liegt die Gesamtförderquote für die 25  000 Euro teure Maßnahme bei beachtlichen 85 Prozent. Jeweils 20 Prozent kommen vom Landes- und Kreissportverband sowie der Stadt Eutin, vom Bund 25 Prozent.

Der Clou aus Sicht von Jürgen Unger: Durch die Energieeinsparung in Höhe von 61 Prozent soll der Verein seinen Eigenanteil innerhalb eines Jahres wieder raus haben.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Jul.2017 | 12:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen