Eutin : Beifall für Namenswechsel

Reinhard Sager (r.) und  Reinhard Sohns beim Namenswechsel.
1 von 2
Reinhard Sager (r.) und Reinhard Sohns beim Namenswechsel.

Die Ostholsteiner Behindertenhilfe firmiert jetzt als Horizonte Ostholstein. Landrat Reeinhard Sager: "Hier wird gute Arbeit geleistet."

Avatar_shz von
02. Oktober 2012, 11:38 Uhr

Eutin | Lauter Beifall für zwei junge Breakdancer aus den eigenen Reihen, gute Wünsche beim Abflug vieler bunter Luftballons: Lebhaft nahmen die Mitarbeiter der Eutiner Werkstätten gestern Anteil an der Umbenennung ihres Träger-Unternehmens in "Horizonte Ostholstein".

Geschäftsführer Reinhard E. Sohns betonte, dass der Namenswechsel einen Perspektivwechsel gesellschaftlich verankern solle: "Wir meinen schon lange, dass der Begriff Ostholsteiner Behindertenhilfe nicht mehr zu uns passt. Wir sind ein innovatives Unternehmen, wollen Antreiber, keine Getriebenen sein. Horizonte steht für Weite und Offenheit; genau das steckt in unseren Angeboten zum Lernen und Arbeiten für Menschen mit Beeinträchtigungen."

Horizonte Ostholstein ist eine gemeinnützige Gesellschaft, die rund 800 Mitarbeiter vor allem in Eutin, Heiligenhafen und Oldenburg beschäftigt. Landrat Reinhard Sager begrüßte den neuen Firmennamen: "Das ist kein Etikettenschwindel. Hier wird gute Arbeit geleistet." Für die Eingliederungshilfe, die von den Kommunen zu zahlen ist, liege jetzt ein unterschriftsreifer Landesrahmenvertrag vor.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen