zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. August 2017 | 22:45 Uhr

Beide Torhüter zeigen sehr gute Leistungen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die E-Jugendhandballer des HSC Rosenstadt Eutin verloren bei der HSG Ostsee Neustadt/Grömitz mit 11:19(4:7) Toren. Der erste Abschnitt war geprägt von starken Abwehrreihen und herausragenden Torhüterleistungen auf beiden Seiten. So parierten sowohl Mats Stahlberg, als auch Finn Hering reihenweise schwere Bälle.

Nach der Pause kamen die laufstarken Gastgeber besser ins Spiel und setzten sich ab. Der HSC-Nachwuchs blieb an diesem Tag zu statisch und vergab zudem vor dem Tor der Gastgeber viele klare Möglichkeiten.

„Die kleinen Ostsee-Handballer von Trainer Andrej Stschjokin verfügen derzeit über den mit Abstand besten Ausbildungsstand der Liga. Da machten sich im Vergleich bei uns noch klare individuelle Defizite bemerkbar. Dennoch haben wir ein faires, gutes Spiel gesehen. Am Rande der Partie wurde spontan ein gemeinsamer Trainingstag vereinbart“, sagte Rosenstadt-Trainerin Petra Stock. Für den HSC Rosenstadt Eutin spielten in Grömitz Mats Stahlberg, Lenz Brodehl (4), Thore Böttcher, Lasse Schröder (je 3), Jari Reimer (1), Jon Jacobsen, Julius Heinzmann und Noah Wetendorf. In der Tabelle steht die HSG Holsteinische Schweiz mit 28:0 Punkten an der Spitze.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Feb.2016 | 09:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert