Bei heftigem Auffahrunfall sechs verletzt

Citroen rammt Mercedes und stürzt Böschung runter

von
08. August 2018, 16:16 Uhr

Sechs Menschen wurden gestern bei einem heftigen Auffahrunfall zwischen Neustadt und Grömitz auf der B 501 verletzt, darunter eine Familie mit zwei Kindern. Laut Polizeibericht fuhr eine 47-Jährige aus Ostholstein in Richtung Grömitz, als ihr Mercedes
A-Klasse gegen 10.50 Uhr in einer 70er-Zone in Höhe der Abfahrt Schashagen von hinten gerammt wurde: Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr ein Citroen Berlingo, der von einer 35-Jährigen gesteuert wurde, auf den Mercedes auf.

Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Citroen nach rechts von der Fahrbahn, prallte gegen eine Leitplanke, überschlug sich über die Leitplanke hinweg und fiel eine fünf Meter tiefe, stark bewachsene Böschung hinunter. Dort blieb der Pkw auf der Beifahrerseite liegen. Der Mercedes wurde durch den Aufprall nach vorne gestoßen, blieb aber auf der Fahrbahn.

Im Citroen saß eine vierköpfige Familie aus Mecklenburg-Vorpommern, die 35 und 36 Jahre alten Eltern sowie die beiden Töchter, eineinhalb und sieben Jahre alt, wurden nach bisheriger Kenntnis leicht verletzt, ebenso die 47-jährige Fahrerin und die 22-jährige Begleitung im Mercedes. Alle Beteiligten wurden vorsorglich in Krankenhäuser gebracht. Sowohl der Citroen als auch der Mercedes waren nicht mehr fahrbereit, der Berlingo wurde aus der Böschung mittels eines Krans geborgen. Die Polizei schätzt den Gesamtsachschaden auf 10 000 Euro.

Die B 501 war zeitweise gesperrt. Neben Polizei und Feuerwehr waren neun Rettungswagen und drei Notärzte sowie ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Da die Ursache des Unfalls noch nicht eindeutig feststeht, sucht die Polizei Zeugen, Hinweise werden unter Telefon 04562/22000 erbeten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen