„Beach Boys“ gewinnen bei den „Scorpions“

shz.de von
05. März 2017, 18:10 Uhr

In seinem letzten Auswärtsspiel in dieser Saison gewann Eishockey-Oberligist EHC Timmendorf mit 3:2(1:1, 0:1, 2:0) Toren bei den Hannover Scorpions. Die Entscheidung zu Gunsten der „Beach Boys“ fiel erst drei Minuten vor der Schlusssirene.

Die Partie war bedeutungslos geworden, nachdem feststand, dass keine Play-Downs gespielt werden, da kein Absteiger ermittelt werden muss. Der Abstieg wurde hinfällig, weil die Wedemark Scorpions und die Hannover Scorpions fusionieren und so einen Platz in der Oberliga freimachen.

Dennoch nahmen beide Mannschaften die Partie ernst. Die Timmendorfer gingen in der neunten Minute durch Tristan Möbius in Führung, doch die Gastgeber glichen noch im ersten Drittel mit einem Überzahltor aus. Auch der mittlere Spielabschnitt verlief ausgeglichen, den einzigen Treffer erzielten aber die Gastgeber zum 2:1. Zum letzten Drittel stellte Trainer Dave Rich seine Reihen um, um den Druck auf die Scorpions zu erhöhen. Die Rechnung ging auf. In der 42. Minute erzielte Jakub Schejbal den Ausgleich und in der 57. Minute traf Maximilian Spöttel zum 3:2-Sieg.

„Die Mannschaft hat die richtige Einstellung mitgebracht und konzentriert gespielt. Wir waren defensiv stark und haben nach einem spannenden Spiel verdient gewonnen“, sagte Dave Richnach dem Spiel zufrieden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen