Bayern-Supporters spenden 3375 Euro an Krebshilfe

Dr. Ute Fenske von der Krebshilfe nahm die Spende der Bayern-Fans dankbar entgegen.
Dr. Ute Fenske von der Krebshilfe nahm die Spende der Bayern-Fans dankbar entgegen.

von
24. November 2018, 19:11 Uhr

Große Freude bei der Krebshilfe Ostholstein. Die Bayern-Supporters Ostholstein, ein aus 144 eingefleischten FC Bayern München-Fußballfans bestehender Verein, hat der Krebshilfe einen Scheck von 3375 Euro überreicht.

Einige Vereinsmitglieder des offiziellen Fanclubs des FC Bayern München haben am Freitag in Eutin die großzügige Spende an den Verein zur Hilfe Krebskranker in Ostholstein übergeben. Das Geld ist durch eine vom Fanclub organisierte spendenfinanzierte Tombola sowie durch einige private Geldspenden zustande gekommen.

„Nach den Erfolgen der vergangenen Spendenaktionen haben wir es dieses Mal geschafft, einen noch größeren Betrag an eine unterstützenswerte Organisation zu spenden, worauf der Fanclub äußerst stolz ist und sich auf diesem Wege bei allen die zum Gelingen dieser Aktion beigetragen haben, bedanken möchte“, sagte Arne Rieck, der Vorsitzende des Fanclubs. Nachdem bereits Ende 2017 eine Spende von 600 Euro an die Kindertageseinrichtungen des Kinderschutzbundes überreicht wurde, sei die Summe im Laufe dieses Jahres noch einmal deutlich gesteigert wordemn. Rieck: „So wurden im Mai Spenden von insgesamt 1800 Euro an vier verschiedene Einrichtungen vergeben.“ Jeweils 450 Euro an zwei Kindertageseinrichtungen in Heiligenhafen sowie jeweils 450 € an die Ronald- McDonald-Häuser in Kiel und Lübeck . Diese Sependen wurden ebenfalls aus spendenfinanzierten Tombola-Aktionen erwirtschaftet.

Die neuerliche Spende an die Krebshilfe Ostholstein beruhe im Wesentlichen auf eine große private Geldspende eines Unternehmens. „Bei der Suche nach Unternehmen die sich möglicherweise mit einer Sachspende an einer Tombola beteiligten wollen, deren Erlöse der Krebshilfe Ostholstein zugutekommen sollten, hat uns ein Unternehmen aus Heiligenhafen eine größere Geldspende überreicht.“ Das Kind des Geschäftsführers sei selbst an Krebs erkrankt.

Rieck: „So hatten wir die Idee entwickelt, eine Typisierungsaktion der DKMS zu organisieren.“ Diese Typisierung sei erst im September im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr in Heiligenhafen gelaufen und habe neben insgesamt 150 Personen die sich für die DKMS-Kartei haben registrieren lassen, auch noch 2000 Euro Geldspenden zugunsten der DKMS erbracht.

Neben einigen privaten Geldspenden wurde der gespendete Betrag von 3375 Euro durch die Verlosung von 100 Tombola-Preisen erzielt. Insgesamt spendeten die Bayern-Fans in diesem Jahr 7175 Euro. Die 1. Vorsitzende des Vereins zur Hilfe Krebskranker in Ostholstein, Dr. Uta Fenske, bedankte sich persönlich für die Spende.

Natürlich fahren die Bayern-Fans auch gern zu den Spielen ihrer Idole ins In- und Ausland, wenn es auch gerade die Erfolgsleiter nicht an jedem Spieltag mehr nach oben geht. Erst am Sonnabend verloren die Bayern gegen Düsseldorf im eigenen Station mit 3:3.

www.bayern-supporters-

ostholstein.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen