zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. August 2017 | 23:06 Uhr

Bauzaun umschließt Bruhnskoppel-Ruine

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Bürgermeister Koch kündigte weitere Gespräche in den nächsten Wochen an

Nach Monaten der Unsicherheit über die Zukunft des Hotelprojektes Bruhnskoppel hat die Eigentümerin, die Krummsee Projektierungs GmbH, Malentes Bürgermeister Michael Koch und Krummsees Dorfvorsteher Erich Gothe ein positives Signal für die Zukunft des Projektes gegeben. Das teilte die Gemeinde Malente gestern mit.

Wie der OHA bereits berichtete, stockte das Projekt durch die schwere Erkrankung eines Gesellschafters. Darüber hinaus war das Projekt in den vergangenen Wochen verstärkt in die Kritik der Behörden und der Öffentlichkeit geraten, weil das Grundstück für jedermann zugänglich war, obgleich die Gebäuderuinen auch eine Gefährdung bedeuteten.

Die Krummsee Projektierungsgesellschaft hat auch als Signal für die Zukunft des Projektes mit der Einzäunung des Geländes begonnen und erklärt, dass die Gebäudeteile in den nächsten drei Monaten beseitigt werden sollen, freut sich Bürgermeister Michael Koch. Gleichzeitig solle intensiv an der Umsetzung des Aufstellungsbeschlusses für einen Bebauungsplan weiter gearbeitet werden. Das Planungsziel sei nach wie vor die Realisierung eines Hotelneubaus mit Nebengebäuden sowie der Neubau von Ferienwohnungen/Appartements in Anbindung an den Hotelbetrieb.

Bürgermeister Michael Koch und die Geschäftsführerin der Projektgesellschaft, Simone Siegmund, verständigten sich auf weitere Gespräche innerhalb der nächsten sechs Wochen. In diesen Gesprächen will die Projektgesellschaft konkrete Vorschläge zur inhaltlichen Realisierung und zum Zeitplan machen, hieß es dazu von der Gemeinde Malente weiter.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Aug.2014 | 16:42 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen