Bauarbeiten: L 56 nach Malente wird gesperrt

shz.de von
23. Juli 2018, 15:35 Uhr

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig–Holstein (LBV), Niederlassung Lübeck, hat den Auftrag für die Deckenerneuerung der L 56 von der Einmündung in die B 76 bis zur Ortseinfahrt Malente erteilt. Das Bauvorhaben umfasst die Sanierung der Fahrbahn, des Radwegs und der Busbuchten. Die Länge der Baustrecke beträgt etwa 5,2 Kilometer und wird in zwei Bauabschnitten ausgeführt: Der erste Bauabschnitt verläuft von der Zufahrt zum Kies- und Schotterwerk Kreuzfeld bis Malente und wird im Zeitraum vom 30. Juli bis Mitte September ausgeführt. Die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt beginnen mit den Ortschaften Kreuzfeld und Oberkleveez. Die Bauarbeiten hier sollen bis Ende November 2018 abgeschlossen sein.

Die L 56 wird für die gesamte Bauzeit von der B 76 bis Malente für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die ausgeschilderte Umleitung erfolgt über die L 174, Westtangente Eutin, und über die B 76. „Besucher der Einrichtungen in Malente kommen nur über diese Umleitung an ihr Ziel“, teilte der LBV mit. Anlieger, insbesondere aus den Ortschaften Oberkleveez, Kreuzfeld, Rachut und Drögendiek dürfen die Baustelle jedoch passieren. Mit Behinderungen durch die Bauarbeiten sei dabei jedoch zu rechnen, so der LBV.

Während der Asphaltierungsarbeiten der Fahrbahn sei das Befahren der Baustrecke auch für die Anlieger nicht möglich. Über diese Durchfahrtverbote werde durch Hauswurfsendungen rechtzeitig informiert, so der LBV. Auch der Radfahrerverkehr sei von der Sperrung betroffen. Umleitungen über Nebenwege werden ausgeschildert. Der Schulbusverkehr wird mit Einschränkungen aufrechterhalten.

Die Baukosten belaufen sich laut LBV auf 2,1 Millionen Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen