Eutin : Bauarbeiten in der Weidestraße

Ab Montag ist hier kein Weiterkommen: Anlieger können beidseitig in die Weidestraße fahren, kommen aber nicht über die Gleise.
1 von 2
Ab Montag ist hier kein Weiterkommen: Anlieger können beidseitig in die Weidestraße fahren, kommen aber nicht über die Gleise.

Straße gesperrt: Stadtwerke reparieren Gasleitung / Gesamte Sanierung der Holperpiste ist auf nach 2016 verschoben

shz.de von
23. Januar 2015, 12:35 Uhr

Autofahrer aufgepasst: Ab Montag ist die Weidestraße für eine Woche gesperrt. Nur Fahrradfahrer und Fußgänger kommen an der Baustelle vorm Bahnübergang vorbei. Der Grund: Die Stadtwerke müssen im Bereich Weidestraße/Katerstieg eine Gasleitung reparieren und vermutlich teilweise neu verlegen.

Christian Kolessa, Technischer Leiter bei den Stadtwerken: „Bei einer der regelmäßigen Rohrnetzbegehungen haben wir in dem Bereich einen Reparaturbedarf festgestellt.“ Die Schwierigkeit bestünde nun darin, die genaue Stelle zu finden – deshalb haben sich Stadtwerke und Stadt darauf geeinigt vorsichtshalber die ganze Fahrbahn für den Autoverkehr zu sperren. Denn der betroffene Bereich liege laut Kolessa auf der Fahrbahn. Ein grünes Kreuz, schwach sichtbar auf dem Kopfsteinpflaster, markiert die durch Messungen vermutete Schadstelle. Kolessa: „In der Weidestraße laufen zwei Gasleitungen mit Mittel- und Niederdruck, die auch zum Gasdruckregler im Katerstieg führen. Wir vermuten die Schwachstelle dort, wo alte Stahlrohre auf Kunststoffleitungen treffen.“ Die Stahlrohre, so Kolessa, seien mindestens 40 Jahre alt. Eine Gefahr bestehe aber zu keiner Zeit, betont der Technische Leiter.

Warum warten Stadt und Stadtwerke nicht, bis die Sanierung der Weidestraße insgesamt geplant ist? Karen Dyk, zuständig für den Fachbereich Tiefbau und Grünanlagen beim Bauamt der Stadt Eutin, erklärt: „Wegen anderer vorrangiger Maßnahmen, die auch die Stadtsanierung betreffen, haben wir die Sanierung in Absprache mit den Stadtwerken auf einen Zeitpunkt nach 2016 verschoben.“ Dies wiederrum ist zu lange, um mit der Reparatur zu warten. Kolessa: „Für jede Kategorie von festgestellten Fehlern gibt es eine gewisse Frist.“ Die grobe Planung nach 2016 würde selbst die längste Frist für Gasleitungen nicht zu lassen. Würden jedoch verkehrsgefährdende Löcher bis dahin auf der Weidestraße entdeckt, würden diese bis zur großen Sanierung geflickt, so Dyk.

Sind die Arbeiten binnen einer Woche zu schaffen? Kolessa: „Wenn wir mit unserer vermuteten Stelle richtig liegen, sind wir sogar schneller fertig. Wir haben aber vorsichtshalber einen zeitlichen Puffer einkalkuliert.“ Eventueller Bodenfrost sei kein Problem bei einer Arbeitstiefe von rund 80 Zentimetern. Das Besondere bei Arbeiten an Gasleitungen sei eher, die Leitungen so während der Bauarbeiten abzusperren und dicht zu machen, dass kein Gas nachströmt, so Kolessa. Um die Sicherheit für die Monteure und das Umfeld zu haben, dass garantiert kein Gas während der Arbeiten austritt, wird die Stelle vor Ort überwacht.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen