zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. Oktober 2017 | 22:19 Uhr

Bastian Sick kreuzt bei den Beltrettern auf

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 15.Sep.2015 | 11:55 Uhr

Bastian Sick (50), Autor des Bestsellers „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“, zieht jetzt auch gegen die feste Fehmarnbelt-Querung zu Felde. Nicht mit Grammatik und feinem Sprachgefühl, sondern mit einem blauem Andreaskreuz aus Holz in seinem Garten in Niendorf.

Rund 3000 davon stehen nach Angaben der auf Fehmarn angesiedelten Initiative Beltretter zwischen Puttgarden und Lübeck in Vorgärten, auf Feldern und an Straßen. „Die Menschen zeigen damit ihre Sorge um die Zukunft der Region und ihre Meinung zum geplanten 18 Kilometer langen Fehmarnbelt-Tunnel sowie zu all seinen Begleiterscheinungen wie einer Güterbahntrasse durch Ostholstein, einer Verlängerung der A  1 und zusätzlicher Sundquerungen neben der bekannten Fehmarnsundbrücke“, heißt es seitens der Initiative.

Bastian Sick begründete sein Einverständnis zum Kreuzzeichen: „ Ich bin in Ratekau aufgewachsen und lebe jetzt in Niendorf. Ich liebe Ostholstein. Und was ich mir für diese Region wünsche, das lässt sich mit vier Buchstaben wiedergeben: Ruhe. Von der Ruhe profitieren wir doch eigentlich alle.“















zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen