Babygrab verwüstet: Polizei ermittelt

shz.de von
20. Juni 2014, 18:27 Uhr

Wer verwüstet das Grab eines toten Babys? Die Polizei Eutin ermittelt in einem Fall von Störung der Totenruhe. Der Säugling war im Januar gestorben, nur vier Tage alt geworden. Am Dienstag gegen 16.50 Uhr wollten die Eltern das liebevoll hergerichtete Grab auf dem Eutiner Friedhof besuchen.

Polizeisprecherin Carola Aßmann: „Sämtliche Anpflanzungen waren herausgerissen worden. Das Holzkreuz wurde in ein nah gelegenes Gebüsch geworfen, kleine Engel lagen verstreut in den Rabatten.“ Unfassbar: Auf der Grabstätte war ein Loch gegraben worden. „Es hatte eine Tiefe von knapp 30 Zentimetern, eine Harke und eine Schaufel steckten noch im Erdreich“, berichtet die Polizeisprecherin. Die Eltern sahen zwei junge Mädchen, die sich entfernten. Aßmann: „Der Vater nahm die Verfolgung auf und lief ihnen über die Plöner Straße bis in die Fritz-Reuter-Straße hinterher, bevor er sie aus den Augen verlor.“ Wer hat die Mädchen am Dienstag gesehen, kennt sie möglicherweise? Sie sind etwa 15 bis 17 Jahre alt und 1,70 Meter groß. Eine trug ein rosa Shirt, die andere ein blaues Top.

>Hinweise an die Polizei Eutin:

04521/801-190

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen