B-Jugendhandballerinnen peilen den zweiten Rang an

shz.de von
04. Mai 2015, 09:55 Uhr

Die B-Jugendhandballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz haben ihre Aussichten verbessert, in der Hauptrunde der Regionsliga Ostsee/Süd den zweiten Platz zu erreichen. Das Team von Trainer Sven Petersen besiegte die HSG Tills Löwen aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg mit 17:11(10:4) Toren und liegt damit im direkten Vergleich mit dem Tabellennachbarn vorn.

Eine Serie von 5:0 Toren war der Grundstein für den Erfolg der Eutinerinnen und Malenterinnen. Zwar brachte eine Auszeit des Gästetrainers eine taktische Umstellung und gleich darauf ein Tor für Tills Löwinnen, doch die HSG nutzte einen
abgefangenen Ball zum erfolgreichen Tempogegenstoß. Anschließend setzte das Team nach einem technischen Fehler mit einem einem erweiterten Gegenstoß, den Swantje Rapp mit dem Treffer zum 7:1 abschloss, noch eins drauf (20.). Durch einen starken Mittelblock mit Nele Strauer und Lone Balzer und der agilen Spitze Anna Schmidt-Holländer bauten die Gastgeberinnen das Resultat zur Pause auf 10:4 aus.

Die zweite Halbzeit verlief weitgehend ausgeglichen, wenngleich die Gäste nicht näher als auf vier Tore herankamen. Anna Schmidt-Holländer stellte mit dem 17:11 den Sechs-Tore-Vorsprung wieder her. Torhüterin Katalina Damlos wehrte allein nach der Pause zehn Bälle ab.

Wenn die Eutinerinnen und Malenterinnen am Sonntag um 15 Uhr in der Eutiner Sieverthalle die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz besiegen, rechnen sie sich noch Chancen auf den zweiten Platz aus. Für die HSG spielten Katalina Damlos und Finja Schumacher im Tor sowie Anna Schmidt-Holländer (10), Madita Seifert, Swantje Rapp (je 2), Lone Balzer, Lisa Bock und Nele Strauer (je 1), Ann Elen Schaperter, Levke Petersen und Annika Assmann.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen