zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. November 2017 | 16:16 Uhr

B 76: Sanierung im Zeitplan

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Vollsperrung ab Juli geplant / Erneuerung kostet rund sieben Millionen Euro / Aktuelle Infos für Autofahrer über SH-Baustellen-App

shz.de von
erstellt am 18.Mai.2017 | 22:00 Uhr

Die Arbeiten auf der Bundesstraße 76 zwischen Raisdorf und Preetz sind seit Mitte Mai in der zweiten Bauphase, gesperrt wird die Strecke im Juli und August. „Aber die Arbeiten sind alle im engen Zeitplan“, so der Leiter des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr (LBV), Matthias Paraknewitz. „Und es tut sich auch für die Autofahrer sichtbar etwas in der Baustelle.“

Aus Kiel in Richtung Preetz wird der Verkehr ab dem Ende des im vergangenen Jahr fertiggestellten Abschnitts einspurig an der gesperrten rechten Fahrspur vorbei geführt. „Dort wird derzeit die sogenannte Frostschutzschicht im Unterbau aufgetragen. Ab Ende Mai kommt dann die Betonschicht und im Juni der Asphalt, so der LBV-Leiter vor Ort, Werner Schafer. Im Bereich Reuterkoppel in Richtung Preetz – Kiel werden zudem Entwässerungsrohre in den Boden eingelassen. Auch hier wird der Verkehr einspurig an der Baustelle vorbei geleitet. Parallel laufen noch Sondierungen durch den Kampfmittelräumdienst. „Die derzeitige Verkehrsführung wird noch bis Ende Juni gelten“, so Schafer weiter.

Gerade zur Rushhour kommt es immer wieder im Baustellenbereich zu Staus, vor allem zur Feierabendzeit aus Richtung Kiel. Deshalb gibt es eine Empfehlung seitens des LBV für Lkw, den Bereich weiträumig über die B 202 und das Rastorfer Kreuz bis Wankendorf bei Preetz zu umfahren. Tafeln an den Straßen weisen darauf hin. „Unser Eindruck vor Ort ist, dass diese Empfehlung von vielen Lkw-Fahrern auch angenommen wird. Damit wird der Bereich doch sehr entlastet.“

Gesperrt ist weiter die Auffahrt von der B 202 auf die B 76 unter der Überführung in Richtung Preetz. Seit einer Woche ist die Sanierung des Radwegtunnels in vollem Gange und dieser deshalb gesperrt. „In der letzten Mai-Woche wird man dort deutliche Rammarbeiten für den neuen Tunnel wahrnehmen können.“

Offen bleibt die Abfahrt von der B 76 aus Richtung Kiel auf die B 202. Entsprechende Umleitungen vor Ort sind ausgeschildert. Ende Juni geht dieser Bauabschnitt dann in die entscheidende Phase mit der Sperrung des gesamten Abschnitts der B 76 bis zum Ortseingang Preetz. „Dann wird dieser Abschnitt komplett neu asphaltiert“, erklärt Matthias Paraknewitz. „Die Sperrung ist dabei bewusst in die Ferienzeit gelegt worden, weil dann der Berufsverkehr doch erheblich ausgedünnt ist.“

Der Grund ist eine zu geringe Fahrbahnbreite von nur drei Metern hinter der Anschlussstelle. In diesem Zeitraum erfolgt dann auch die Deckenerneuerung von der Reuterkoppel bis zur Ortsumgehung Preetz.

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr weist darauf hin, dass es während der Vollsperrungsphase entlang der Umleitungsstrecke verkehrsbedingt zu Wartezeiten an den Ampeln kommen kann. „Auf einer Länge von 1,8 Kilometern muss die Bundesstraße hier für rund sieben Millionen Euro grundlegend saniert werden“, so der Leiter des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr, Matthias Paraknewitz. Das Einkaufszentrum Ostseepark bleibt aber voll erreichbar. Aktuelle Informationen über den Fortgang der Arbeiten gibt es im Internet fürs Handy über die Baustellen-SH App des Landes.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen