zur Navigation springen

B 76 bei Eutin wird vorerst nicht saniert

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Landesbetrieb hebt die Ausschreibung Eutin-Middelburg aus Kostengründen auf

Pendler und Touristen wird es freuen – vorerst müssen keine Umwege zwischen Ostsee und Eutin gefahren werden: Der Landesbetrieb für Straßenbau und Verkehr Lübeck hat die geplante Sanierung des Teilstücks auf Eis gelegt. Zwischen Eutin und Middelburg dürfen Autofahrer auch künftig nur 50 Kilometer pro Stunde fahren, denn die Behörde hat die Ausschreibung Ende Mai aufgehoben, wie Leiter Jens Sommerburg auf Nachfrage sagte.

Grund für diese ungewöhnliche Entscheidung, wie der Ingenieur selbst bemerkte, war das Ergebnis der bundesweiten Ausschreibung. Die Sanierung der rund fünf Kilometer langen Strecke hätte demnach 3,1 Millionen Euro kosten sollen. Der Landesbetrieb hatte gut 2 Millionen Euro veranschlagt. Einen Zeitplan für eine neue Ausschreibung gibt es nach Sommerburgs Aussage noch nicht: „Es muss natürlich gemacht werden“. Doch es müssten erst neue Bauzeiten gefunden und die Sanierung neu ausgeschrieben werden. Für dieses Jahr schließt Sommerburg aber eine Umsetzung weitgehend aus.

Ob es im nächsten Jahr günstiger werden kann, wollte Sommerburg nicht beurteilen: „Es wird eine andere Marktsituation sein.“ Insgesamt seien schon Preissteigerungen zu verzeichnen. Es gebe unverändert Unternehmen, die an solchen Bauvorhaben Interesse hätten, aber die Zahl der Angebote sinke seit etwa anderthalb Jahren beständig: „Früher gab es fünf bis acht Angebote von Unternehmen, neuerdings nur noch zwei bis fünf.“

Ursprünglich plante die Landesbehörde für dieses Teilstück der B  76 nicht nur die Sanierung der Fahrbahn, sondern auch einen neuen Radweg. Aus Kapazitätsgründen waren die Rendsburger Kollegen mit der Umsetzung betraut worden. Jens Sommerburg in Lübeck sagte dazu: „Die Kollegen in Rendsburg haben die Planung noch nicht abgeschlossen, daran schließt sich dann auch erst noch das Verfahren zur Baurechterlangung an.“ Die B  76 würde folglich auch im kommenden Jahr ohne Neubau des Radweges saniert werden.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Jun.2017 | 14:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen