Auszeichnung für Sportpark

von
11. November 2013, 00:34 Uhr

Zum zehnten Mal verlieh die Fachzeitschrift „Stadt und Raum“ den Deutschen Spielraumpreis, mit dem besonders zukunftsorientierte Spielräume ausgezeichnet werden. Einen zweiten Platz vergab die in Köln sitzende Jury an den Sport- und Begegnungspark auf dem Ostufer (Sportpark Gaarden). Besonders wichtig waren den Experten Kriterien wie Erreichbarkeit, Barrierefreiheit, Integration und generationsübergreifende Konzepte. Die Jury lobte besonders, dass im Sport- und Begegnungspark auf dem Ostufer unattraktive und schwer zugängliche Flächen für alle geöffnet und neu gestaltet worden seien. Hervorgehoben wurde dabei ebenfalls, dass ein Raum für Bewegung und Begegnung für alle Generationen entstanden sei.

Kiels Stadtrat für Sport und Soziales, Adolf-Marin Möller, äußerte Freude über die Auszeichnung: „Engagierte Menschen haben im Sport- und Begegnungspark auf dem Ostufer mit Unterstützung der Stadt nicht nur eine Spielwiese für alle geschaffen, sondern auch einen sozialen Brennpunkt entschärft.“

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen