zur Navigation springen

Schönwalde : Auszeichnung für Schönwalder Landwirt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Stefan Krainbring verfolgt das Prinziip, mit weniger Düngung und Pflanzenschutz bessere Erträge zu erzielen.

von
erstellt am 19.Okt.2015 | 16:08 Uhr

Weniger Düngung und Pflanzenschutz, mehr Bodenleben, bessere Erträge: Dieses Credo hat dem Schönwalder Landwirt Stefan Krainbring jetzt eine Auszeichung eingebracht. Der 52-Jährige erhielt den „Ceres Award“ in der Kategorie Ackerbau. Initiator des Preises ist der Deutsche Landwirtschaftsverlag (DLV), Schirmherr der Präsidenten des Deutschen Bauernverbands.

Im Ackerbau schaue Krainbring weit über den Tellerrand hinaus, lobte die Jury. So fahre er eine GPS-gesteuerte Feldspritze, die als patentiertes Grundprinzip einen Luftzerstäuber nutze und so die Blattflächen besser benetze. Der feintropfige Spritznebel senke den Wasser- und Mittelaufwand gehörig. Auf Wachstumsregler in Getreide verzichte er mittlerweile immer öfters komplett. Bei Fungiziden benötige er rund die Hälfte, bei Insektiziden etwa 25 Prozent weniger als früher. Das funktioniere auch dank eines neuen Bodenhilfsstoffs, den Krainbring entdeckt habe. Den „vermeintlichen Wunderdünger“, dem er anfangs „mehr als skeptisch“ gegenüber gestanden habe, setze er mittlerweile auf rund 70 Prozent der Betriebsflächen ein. Damit spare er die gesamte Grunddüngung, die Kalkung und große Teil der Stickstoff-Düngung.

Krainbrings Erkenntnisse kommen nicht nur hierzulande, sondern auch in Estland zum Tragen. Denn während er in Ostholstein 200 Hektar beackert, bewirtschaftet er in Estland seit 19 Jahren mit seinem ehemaligen estnischen Praktikanten rund 1000 Hektar Acker und 100 Hektar Wald. Zwei bis drei Monate im Jahr ist er in Umbusi bei Pöltsamaa: Dort hat er Teile einer ehemaligen russischen Kolchose übernommen. Seinen dortigen Partner hat er mittlerweile zum 40-prozentigen Teilhaber gemacht und einen weiteren Investor beteiligt. Krainbring pendelt, lebt mit Frau Bettina, Oecotrophologin, Tochter Merle und zwei Söhnen, beide in der Landwirtschaft tätig.

Ostholsteins CDU-Bundestagsabgeordneter Ingo Gädechens nahm die Ehrung zum Anlass, die Familie in seinem Büro im Deutschen Bundestag zu begrüßen. „Die Auszeichnung belohnt eine Landwirtsfamilie, die mit modernen, gleichzeitig umweltschonenden Verfahren Produkte in Spitzenqualität herstellt“, lobte Gädechens. Krainbring zeige, wie Landwirte Ertragssteigerungen durch den Einsatz moderner Methoden mit einem ökologisch verantwortlichen Handeln verbinden könnten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen