Auswärtserfolg ohne fünf Stammspieler

shz.de von
09. Februar 2015, 11:22 Uhr

Die Handballer der HSG Holsteinische Schweiz ließen sich in der
Regionsliga auch durch Aufstellungssorgen nicht vom Erfolgskurs abbringen. Die Mannschaft von Trainer
Stefan Risch brachte am Sonntagabend einen 29:26 (15:14)-Erfolg mit.

Es fehlten wegen Krankheit oder Verletzung fünf Stammspieler. In den ers-
ten acht Minuten bestimmten die Gastgeber das Geschehen. „Da haben die Schwarzenbeker mit hohem Tempo viel Druck gemacht“, berichtet HSG-Physiotherapeutin Lisa Cosmus. Nach zehn Minuten lief es auch bei der HSG besser. Es entwickelte sich ein Spiel, in dem sich beide Mannschaft nichts schenkten. Die Gäste gingen mit einem Ein-Tor-Vorsprung in die Pause.

In der Schlussviertelstunde setzte sich die HSG Holsteinische Schweiz Tor um Tor ab, lag zehn Minuten vor dem Abpfiff mit vier Treffern vorn. „Damit bleiben wir in der Rückrunde ohne Punktverlust und festigen unseren zweiten Tabellenplatz“, sagte Lisa Cosmus.

Die Eutiner und Malenter weisen, genau wie Spitzenreiter ATSV Stockelsdorf II 25:3 Punkte auf. Die HSG-Torausbeute teilten sich Tjorge Maaßen (7/2), Simon Grage (6), Leon Risch, Philipp Vogelreuter, Martin Fürst (je 4), Hannes Grunwald, Benni Path und Till Dummer (je 1). Am Freitag, dem 13. Februar, erwartet die HSG um 20.30 Uhr in der Eutiner Sieverthalle den TSV Ratekau.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen