zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. Oktober 2017 | 06:26 Uhr

Ausstellung verlängert

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 21.Nov.2014 | 11:15 Uhr

Der Besucherandrang war groß, das Interesse hält an. Deshalb wird die Gedenkstätte Ahrensbök die Ausstellung „Dahin wie ein Schatten“ um eine weitere Woche verlängern. Die Arbeiten des Stockelsdorfer Künstlers René Blättermann zeigen Bilder von Alltag- und Kultgegenstände des Judentums, die er mit bildhaften Überlagerungen und farblichen Verschmelzungen gestaltet hat. Wer die Ausstellung bislang nicht besuchen konnte, hat die nächsten zwei Sonntage, 23. und 30. November, von 14 bis 17 Uhr die Gelegenheit dazu. Nach Anmeldung (04525/ 493060, E-Mail: gedenk staetteahrensboek@t-online.de) kann sie auch an anderen Tagen besucht werden.


Kammermusik fällt aus



Die geplante Veranstaltung mit Kammermusik von Mozart, Beethoven und Haydn am 23. November, um 17 Uhr im Marienhof muss wegen Krankheit eines Musikers ausfallen. Bereits erworbene Karten können bei den Verkaufsstellen zurück gegeben werden.
Ein Nachholkonzert ist geplant, der Termin steht aber noch nicht fest.

Neues Kreuz wird aufgestellt



Der Scharbeutzer Friedhof bekommt am Ewigkeitssonntag ein neues Kreuz, das etwa drei Meter groß sein wird. Die Einweihung ist im Anschluss an den 11-Uhr-Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag um 12.15 Uhr auf dem Friedhof geplant. Dieses Kreuz bildet das Zentrum einer Rasenfläche, die künftig für anonyme oder halbanonyme Bestattungen genutzt werden soll.

Basar in Middelburg



Das DRK-Krankenhaus in Middelburg lädt zum Weihnachtsbasar am Sonnabend, 29. November, von 12 bis 17 Uhr ein. 17 Aussteller zeigen in der Therapiehalle und im Eingangsbereich ihre Handarbeiten, Weihnachtsgestecke und Bastelarbeiten, Schmuck und vieles mehr. Daneben werden Grillwurst, Erbsensuppe, Kuchen, Torte und frische Mutzen angeboten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen