Neustadt : Ausstellung über Hein Köllisch im Neustädter Zeittor-Museum

Titel eines Köllisch-Buches.
Titel eines Köllisch-Buches.

Dem norddeutschen Humoristen und Liedtexter Heinrich (Hein) Köllisch (1857-1901) widmet sich eine Ausstellung in Neustadt.

Avatar_shz von
15. April 2011, 11:53 Uhr

Neustadt | Sie wird von Sonntag, 17. April, bis zum 19. Juni im Zeittor-Museum gezeigt wird. Heinrich Evers, 2. Vorsitzender des Vereins der Freunde und Förderer des Museums, hat nach jahrelanger Sammeltätigkeit die wohl umfangreichste Sammlung über Hein Köllisch zusammengetragen. Sie wird in diesem Umfang erstmals gemeinsam mit weiteren Leihgaben präsentiert. Zu sehen sind die komplette Sammlung seiner Couplets und Originalexponate.

Über 100 Stücke hat Köllisch geschrieben, darunter den Evergreen "De Pingstour". Der Künstler war ein Hamburger Original aus St. Pauli. Köllisch ging als Schlosser auf Wanderschaft, kehrte aber nach dem Tod seines Vaters nach Hamburg zurück. Seine Karriere begann, als er an seinem Stammtisch in einer Kneipe in der Bartelsstraße plattdeutsche Lieder sang. Dort wurde er vom Inhaber einer Vergnügungsstätte entdeckt. 1892 trat er zunächst am Spielbudenplatz auf, 1894 eröffnete er sein eigenes Theater. Sein Markenzeichen waren Frack und Zylinder. Schon am 18. April 1901 starb der Liedtexter 43-jährig an einer Lungenentzündung.

Bereits morgen wird die Ausstellung durch einen Hein-Köllisch-Abend eingeläutet. Dazu kommt der Hamburger Musiker und Liedersammler Jochen Wiegandt nach Neustadt. Am Flügel begleitet von Herbert Kauschka, wird er ab 20 Uhr im Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule einen Hein-Köllisch-Abend gestalten. Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung beginnt am Sonntag, 17. April, um 13 Uhr. Die Öffnungszeiten sind von Dienstag bis Sonnabend von 10.30 Uhr bis 17 Uhr, sonn- und feiertags von 14 bis 17 Uhr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen