Ausritt mit Bad im Griebeler See

laju-ritt

shz.de von
09. August 2018, 11:46 Uhr

Eine ungewöhnliche Badegruppe war in diesen Tagen am Griebeler See zu beobachten. Sechs Pferde und ihre Reiter nahmen ein erfrischendes Bad. Es handelte sich um eine „Ferienaktion“ der Landjugend Neustadt und Umgebung.

„Wir Mädels aus dem Vorstand waren uns einig: Wir unterbrechen die Landjugend-Ferien mit einem Ponyausflug“, erklärte Isabell Einfeldt die spontane Aktion. Von ursprünglich elf Teilnehmern des Austritts versammelten sich aufgrund von Verletzungen schließlich sechs auf dem Hof Einfeldt in Plunkau. Von dort machte sich die Truppe mit jungen und erfahrenen Pferden zunächst im gemütlichen Trab über Stoppelfelder und durch den Wald auf zum Griebeler See.

An der Spitze ritt Jasmin Untied auf „Treasur“. Ihre Unkenntnis der Flur sorgte für Belustigung, musste sie doch mehr als einmal lautstark am Ende des Trosses nach dem Weg fragen. Es ging über umgestürzte Baumstämme, Trampelpfade und durch sumpfiges Gebiet. Am See suchten alle Pferde die Erfrischung im Wasser. Die Freude war so groß, dass auch zwei der Reiterinnen gleichermaßen nass aus dem See kamen wie ihre Vierbeiner.

Gut abgekühlt ging es im Galopp zurück. Dabei überraschte „Treasur“, mit 28 Jahren der Opa der Pferde, als er im gestreckten Galopp an allen vorbei zog. Das ließ Pony „Shiva“ nicht auf sich sitzen und räumte als Kleinste ebenfalls das Feld von hinten auf. Die Mädels der Landjugend waren sich einig: „Solche Veranstaltungen dürfen gerne wieder stattfinden. Nächstes Mal vielleicht im Goldenen Herbst oder im Winter am Strand.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen