zur Navigation springen

Auslandspraktika – Europapass für 14 Berufsfachschüler

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Wenn der Wecker um 5 Uhr in der Früh klingelt, reiben sich Schüler üblicherweise verwundert die Augen. Nicht so in Aalter in Belgien. Dort machten drei Schüler der Beruflichen Schule des Kreises Ostholstein zwei Wochen Praktikum und mussten um 5 Uhr aufstehen. Elf weitere Schulkameraden waren nach Kolin in Tschechien gereist. Gestern erhielten die jungen Männer und Frauen der Berufsfachschule I den Europapass dafür. Hinter dieser Arbeitserfahrung in einem europäischen Land steht das Erasmusprogramm, aus dessen Topf die Reise mit 800 Euro für jeden finanziert wurde.

Nach der Übergabe berichteten Lehrer und Schüler von ihren Erlebnissen in Tschechien und Belgien, das zum ersten Mal dabei war. Sam Papenfuß führt den „leichten Anstieg der Arbeitsmoral“ bei sich auf das Belgien-Praktikum zurück. Für das Unternehmen Decat Energy Technics verlegte der 18-Jährige Kabel, wie er sagte.

Lorainne Lemke und Marvin Eberlei waren im tschechischen Kolin. Lemke sammelte in der Ambulanten Pflege Erfahrung und stellte fest, dass sich „die Pflegekräfte dort mehr Zeit für die Patienten nehmen und mit ihnen deren Probleme besprechen“. Es wäre eine sehr, sehr schöne Zeit gewesen, schwärmte die 17-Jährige. Eberlei arbeitete wie ein Mediengestalter für die Tourist-Info in Kolin. Der 16-Jährige übersetzte einen Flyer vom Englischen ins Deutsche. Er berichtete, die Menschen in Kolin seien sehr freundlich gewesen, hätten aber nicht immer Lust gehabt, sich mit Fremdsprachlern abzugeben.

Lehrer Gerald Schlüter begleitete mit den Kolleginnen Corinna Coplin und Imke Seiler die jungen Menschen. Schlüter: Für die Schüler sei es meistens das Größte, zu erfahren, im Ausland klarzukommen. Die Schule hätte von den Betrieben durchweg positive Rückmeldungen erhalten, lobte er die Schüler.

Schulleiter Carsten Ingwertsen-Martensen schloss sich an: „Sie haben Europa gelebt und über den Tellerrand geschaut. Ich freue mich, dass Sie das in einer Zeit gemacht haben, in der Europa Unterstützung braucht.“ Im Herbst werden Schüler aus Kolin nach Eutin kommen.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Jun.2017 | 07:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen