zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. August 2017 | 03:18 Uhr

Ausgleich in letzter Minute

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Kreisliga Ostholstein: Sebastian Faust beschert Malente kurz vor Schluss das 1:1 gegen Pönitz

In der Fußball-Kreisliga trennten sich der TSV Malente und die Sportvereinigung Pönitz 1:1 (0:1) unentschieden. Dabei hatten die Malenter zum zweiten Mal innerhalb einer Woche das Glück des späten Tores.

Die Gastgeber mussten einige Stammspieler ersetzen, so dass Trainer Thomas Bachmann auf Akteure aus der zweiten Mannschaft zurückgreifen musste. Sie fügten sich gut ein. Die Anfangsphase gehörte jedoch den Gästen. Pönitz hatte zunächst mehr Ballbesitz und gewann die Mehrzahl an Zweikämpfen. So entsprach der Führungstreffer, den Phillip Hardt nach einer schöner Ballstafette in der 30. Minute erzielte, dem Spielverlauf. Malente kam erst nach dem Rückstand besser ins Spiel und hatte durch einen Pfostenknaller von Janis Otte die größte Ausgleichschance. Auf der Gegenseite musste Norbert Kroll im Malenter Tor kurz vor der Pause Kopf und Kragen riskieren, um das 0:2 zu verhindern.

Nach dem Seitenwechsel drängten die Malenter auf den Ausgleich. „Es war phasenweise ein Spiel auf ein Tor“, berichtete Thomas Bachmann. Die Gastgeber erarbeiteten sich auch Chancen, der Ball wollte aber einfach nicht in das Pönitzer Tor. Erst in der Schlussminute erzielte der eingewechselte Sebastian Faust den verdienten Ausgleich. Zu diesem Zeitpunkt spielten die Gäste in Unterzahl, nachdem Henrik Basse kurz zuvor nach einer Tätlichkeit die Rote Karte gesehen hatte.

„Das Ergebnis geht unter dem Strich in Ordnung. Die Moral hat gestimmt. Daher bin ich angesichts unserer personellen Probleme durchaus zufrieden“, meinte Bachmann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen