zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. Oktober 2017 | 05:46 Uhr

Ausgleich in der 90. Minute

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Kreisklasse C: Griebeler SV behält nach 2:4-Rückstand gegen Gremersdorf noch einen Punkt

shz.de von
erstellt am 08.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Der Griebeler SV trennte sich in der C-Klasse 4:4(2:4) unentschieden vom Grammdorfer SV. Es war ein schwieriges Spiel für den Titelfavoriten aus Vinzier. In der ersten Halbzeit agierten die Gäste erfolgreich mit Rückenwind. Die Griebeler Abwehr stand zudem nicht sicher und ließ sich die längere Pause anmerken.

Patrick Schmidt erzielte das 0:1 (6.). Griebel steckte nicht auf, nutzte die Chancen aber zunächst nicht. Die letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit wurden sehr turbulent. Zuerst glich Marvin Meyer zum 1:1 aus (36.). Zwei Minuten später schoss Helge Hartz das 1:2 (38.). Daniel Viergutz erzielte nach 42 Minuten den 2:2-Ausgleich. Jan Jensen brachte mit dem 3:2 die Grammdorfer erneut in Führung (43.). Mohammed El Ghadban erhöhte auf 4:2 (44.).

Nach dem Seitenwechsel stellten die Gastgeber um. Maximilian Kloth kam ins Spiel und brachte Sicherheit in die Abwehr. Daniel Siemers verkürzte kurz nach Wiederanpfiff auf 3:4 (47.). Griebel agierte nun sicherer und kam zu weiteren Chancen, doch die Entscheidung fiel erst in der 90. Minute. Johannes Schütt wurde im Grammdorfer Strafraum gefoult. Daniel Siemers verwandelte den fälligen Elfmeter zum 4:4-Endstand.

„Mir war bewusst, dass es heute ein schweres Spiel werden würde. Wir konnten nur in der Halle trainieren und waren zudem nach der langen Spielpause völlig aus dem Rhythmus. Die Grammdorfer haben das Beste aus ihren Möglichkeiten gemacht und verdient einen Punkt mitgenommen. Wir haben heute die Ausfälle von Leistungsträgern nicht kompensieren können und unsere zahlreichen Torchancen nicht gemacht. Trotzdem zolle ich meiner Mannschaft großen Respekt, weil sie nie aufgehört hat, für den Erfolg zu kämpfen“, sagte der Griebeler Trainer Dirk Lange nach dem Abpfiff.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen