zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. Oktober 2017 | 21:49 Uhr

Ausgezeichneter Nachwuchs

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Sportjugend des Kreissportverbandes Ostholstein ehrt in Neustadt 105 junge Sportlerinnen und Sportler

shz.de von
erstellt am 08.Mär.2016 | 08:04 Uhr

Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt. Und danach? „Nach dem Erfolg kommt die Ehrung dafür“, erklärte Kreispräsident Ulrich Rüder am Sonnabend bei der Jugendsportlerehrung des Kreissportverbandes. Insgesamt zeichnete der Verband 105 junge Sportler aus 13 Sparten aus. Sie alle errangen im vergangenen Jahr Titel bei den Landes-, Norddeutschen- und Deutschen Meisterschaften oder wurden für Auswahlkader nominiert. „Die Anzahl der erreichten Titel ist beeindruckend“, sagte Rüder in seinem Grußwort.

Sport sei eine interessante und abwechslungsreiche Freizeitgestaltung, so Rüder weiter. Außerdem stärke er den Gemeinschaftssinn: Eine Mannschaft kämpfe, siege und verliere gemeinsam. „Sie haben nicht erst in den letzten Minuten angefangen, Ihr Bestes zu geben“, lobte der Kreispräsident die jungen Sportler. „Ich gratuliere Ihnen zu dieser sportlichen Haltung.“

Eine Haltung, die gerade im großen Sport derzeit nicht immer zu finden ist. Menschen wie die Fußballfunktionäre Franz Beckenbauer oder Sepp Blatter seien keine guten sportlichen Vorbilder, sagte Neustadts Bürgervorsteher Sönke Sela. „Aber hier im Kreis wird noch sauberer Sport abgeliefert, davon bin ich fest überzeugt“, sagte er und bekam dafür viel Applaus.

Rolf Röhling, Vorsitzender des Kreissportverbandes Ostholstein, betonte, dass der Sport mit mehr als 60  000 Vereinsmitgliedern in Ostholstein die größte Bürgerbewegung des Kreises sei. Und mehr als ein Drittel dieser Vereinsmitglieder seien Jugendliche. Auch an sie dachte er, als er sein bedauern über das Scheitern der Hamburger Olympia-Bewerbung ausdrückte. „Das wäre euer Jahrgang gewesen“, wandte er sich direkt an die Sportler.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen